Weiterempfehlen Drucken

Cloudbasierte PDF-Datenprüfung mit vollautomatischer Datenkorrektur

Portal „mypreflight.cloud“ soll Druckdatenqualität im Bereich Online-Print auch bei kleinen Webshops kostengünstig sicherstellen
 

Nutzen Druckereien den cloudbasierten Dienst „mypreflight.cloud“, brauchen sie für die Datenkontrolle und -korrektur kein eigene Serverstruktur – Folgekosten für unter anderem Wartung und Aktualisierung fallen weg.

Mit „mypreflight.cloud“ bietet die T.HE Consulting GmbH (Schwalmtal) ein Online-Portal für die cloudbasierte PDF-Datenprüfung mit vollautomatischer Datenkorrektur an. Die Cloud-Lösung, die in Zusammenarbeit mit der Calibrate Workflow Consulting GmbH aus Leonding (Österreich) entwickelt und angeboten wird, soll sicherstellen, dass bei Druckdienstleistern ausschließlich einwandfreie Druckdaten in die Produktion fließen und sie die Effizienz ihrer digitalen Prozesse voll ausschöpfen können. Egal, ob sie offene Onlineshops oder geschlossene B2B-Portale für Stammkunden betreiben. Aufgrund des Gebührenmodells soll das Portal schon für Dienstleister attraktiv sein, die über ihre Webshops täglich zunächst nur eine Handvoll Aufträge generieren.

Eine effiziente Druckproduktion setzt heute mehr denn je digitale, automatisierte Prozesse voraus. Dass dort einwandfreie Druckdaten einfließen müssen, ist eine Grundvoraussetzung. So komme schon der Prüfung der PDF-Dateien von Druckjobs eine Schlüsselrolle zu, so Torsten Hertel, geschäftsführender Gesellschafter der T.HE Consulting GmbH. Um hier höchstmögliche Qualität sicherzustellen, seien in das Portal „mypreflight.cloud“ die Erfahrungen eingeflossen, die ein großer Online-Drucker bei täglich tausenden Druckjobs in der Datenprüfung und -korrektur gesammelt hat.

Das Funktionsprinzip ist einfach: Dienstleister lassen ihre Webshops und FTP-Server von T.HE Consulting über eine Standard-Schnittstelle an „mypreflight.cloud“ andocken. Anschließend fließen alle über die Shops hereinkommenden Druckaufträge in das cloudbasierte Prüfwerkzeug. Hier werden sie geprüft und Fehler automatisch korrigiert. Zum Beispiel optimiere „mypreflight.cloud“ in Abhängigkeit von der Papierklasse ISO-konform den Gesamtfarbauftrag, füge automatisch Anschnitt hinzu, wenn Kunden keine Schneidtoleranzen berücksichtigen, oder wandele RGB automatisch ISO-konform in CMYK um, wenn Kunden mit Microsoft-Office-Produkten arbeiten.

Lassen sich Fehler wie unter anderem verschlüsselte oder beschädigte Dateien nicht automatisch korrigieren, gibt „mypreflight.cloud“ laut T.HE entsprechende Rückmeldungen an die Betreiber der Onlineshops. Darüber hinaus protokolliere die Cloud alle Korrekturen und könne diese Informationen an die Backends der Shopbetreiber zurückmelden. Diese wiederum könnten die Berichte an ihre Kunden weitergeben.

Bei einer Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Vertragsende buchen Kunden die Leistung auf Basis monatlicher Pauschalen jeweils für drei Monate im Voraus, so T.HE Consulting. Hinzu kämen Pauschalen für die Anbindung pro Webshop. Die Kosten seien für die Nutzer also ausgesprochen transparent.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...