Weiterempfehlen Drucken

PDF-Lib in neuer Version 9 erschienen

Unterstützt neue PDF-Standards für Druck, Archivierung und Barrierefreiheit
 

Die PDF-Lib-9-Familie enthält neue, sowie Verbesserungen in den bestehenden Funktionen.

Die PDF-Lib GmbH mit Sitz in München gibt die Version 9 der Produktfamilie PDF-Lib, PDF-Lib+PDI und PDF-Lib Personalization Server (PPS) heraus. PDF-Lib ist ein Entwicklungswerkzeug zur Erstellung und Verarbeitung von PDF-Dokumenten auf allen Computersystemen und in unterschiedlichen Programmiersprachen.

PDF-Lib 9 unterstützt – laut Unternehmen – die aktuellsten ISO-Standards für PDF, darunter PDF/A zur Archivierung, PDF/VT für den Druck von variablen Daten und Transaktionsdokumenten sowie PDF/UA für die Barrierefreiheit. Die neue Version steht ab sofort zum Download und zur Lizenzierung bereit.

PDF-Lib 9 soll folgende neue Funktionen und Verbesserungen in bestehenden Funktionen enthalten:

  • Erstellen von PDF/A-2 and PDF/A-3 für die Archivierung,
  • Erstellen von Tagged-PDF und PDF/UA für die Barrierefreiheit,
  • Verbesserungen für Tagged-PDF, z.B. automatisches Tabellen- und Artifact-Tagging
  • Erstellen von PDF/VT für den Druck von variablen Daten und Transaktionsdokumenten, einschließlich Document Part Metadata (DPM)
  • Konvertierung von Scalable Vector Graphics (SVG) zu PDF
  • Verbesserungen bei der Fontverarbeitung und Textausgabe, einschließlich Unicode Ideographic Variation Sequences (IVS), Unterstützung von WOFF-, SVG- und CEF-Fonts
  • PDF-Lib Personalization Server: PDF-Lib-Blöcke per Programm erstellen oder bestehende Blöcke in die generierte Ausgabe kopieren, woraus sich größere Flexibilität beim Entwurf von Formatierungsanwendungen ergibt.
  • Erstellen von Rich-Media-Annotationen mit Flash-, Audio-, Video- oder 3-D-Inhalten
  • verbesserter Verschlüsselungsalgorithmus basierend auf AES-256 gemäß Acrobat X/XI.

PDF-Lib-9-Pakete zur Evaluierung und Lizenzierung können unter www.pdflib.com/de/download/pdflib-familie/ heruntergeladen werden.

PDF-Lib 9 soll alle gängigen Betriebssystemplattformen und eine Vielzahl von Programmiersprachen unterstützen. Die Basislizenz kostet 325 Euro für Desktop-Systeme, 875 Euro für Windows- oder Linux-Server und 1.775 Euro für Unix-Systeme und IBM i5. Versionen für IBM-z-Series sowie Mobile-and-Embedded-Systeme (iOS, Android, Windows Embedded Compact) sind ebenfalls verfügbar.

Zum Unternehmen
Die PDF-Lib GmbH ist auf die Entwicklung von PDF-Technologie spezialisiert. PDF-Lib-Produkte gibt es seit 1997. Das Unternehmen berücksichtigt – laut eigenen Angaben – technologische Trends, etwa ISO-Standards für PDF. Das Unternehmen vertreibt alle Produkte weltweit, wobei Nordamerika, Europa und Japan die wichtigsten Märkte darstellen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Klingendes Buch in 2. Generation erstmals auf Frankfurter Buchmesse

Neueste Generation des "T-Book" der TU Chemnitz vorgestellt

Am Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz wird ein Buch entwickelt, dessen Seiten sprechen und verschiedene Sounds abspielen können. Die Seiten des Buches bestehen laut TU Chemnitz aus Lautsprecherpapier (kurz: T-Paper). Die Ergebnisse der bereits zweiten Generation dieser Drucktechnologie – das "T-Book 2" – wurde im Rahmen der Frankfurter Buchmesse einem breiten Publikum präsentiert. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...