Weiterempfehlen Drucken

Pantone gibt Limited Edition der Plus Series heraus

Farb-Kommunikationssystem für analoge und digitale Workflow-Anforderungen
 

Die Reference Library wurde neu gestaltet und präsentiert die gesamte Plus Series-Bibliothek

Anlässlich seines fünfzigjährigen Bestehens bringt Pantone LLC, ein X-Rite-Unternehmen und Anbieter von Farbstandards für die Designbranche, eine Limited-Edition der Pantone Plus Series heraus. Dieses komplette Farb-Kommunikationssystem eignet sich laut Hersteller für die analogen und digitalen Workflow-Anforderungen von Grafik-Designern, Print-, Verpackungs-, Webdesign-, Animations- und Video-Profis. 

Als Fortführung des Pantone Matching Systems, das 1963 veröffentlicht wurde, enthält die Plus Series eine komplette Sammlung von Farb-Tools zur Unterstützung der Kreativität vom Entwurf bis zur Produktion. Dies umfasst 1.677 Farben, die Software Color Manager, einen Lighting Indicator sowie ein Color-Checker Photo-Target.

Color Manager integriert die Pantone-Farben in Design-Software wie die Adobe Creative Suite 6 sowie Quark Xpress 9. Die Software soll den Benutzern aber auch die Möglichkeit geben, individuelle Pantone-Farbprofile zur präzisen Farbwiedergabe und Visualisierung zu erstellen. Ein neuer, verbesserter Lighting Indicator soll bestmögliche Betrachtungsbedingungen bei der Farbbewertung ermöglichen. Das Color-Checker Photo-Target, das in der Color Bridge enthalten ist, unterstützt die Anwender laut Pantone bei der digitalen Farbkorrektur. 

Die limitierten Guides und Fächer der Pantone Plus Series haben ein Metall-Cover, das mit einem Logo zum 50. Jubiläum versehen ist. Zusätzlich sind die Formula Guide- und Color Bridge-Sets in einer speziellen Geschenkbox erhältlich. Die neu gestaltete Tragebox der Value Bundles, einschließlich Pantone Essentiale und Portable Guide Studio, kann bis zu neun Pantone-Guides aufnehmen. Die Reference Library wurde ebenfalls kürzlich neu gestaltet und präsentiert die gesamte Plus Series-Bibliothek.

Ab sofort stehen die limitierten Guides und Fächer der Plus Series zur Verfügung und können auf der Website von Pantone unter www.pantone.com/plus sowie über Pantone-Händler geordert werden. Die Software Color Manager ist nach der Registrierung kostenfrei erhältlich. Für die Gestaltung und Entwicklung von Kunststoffprodukten ist die komplette Plus Series auch in Form von Kunststoff-Chips verfügbar. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...