Weiterempfehlen Drucken

Photokina 2002: Fujifilm-Stand in Köln

Kameras zum Mitnehmen, Porträtstudio, Bühnenshow

Zur Photokina in Köln präsentiert Fujifim auf einer Fläche von 4.400 Quadratmetern das gesamte Spektrum an Produkten und Services rund um Fotografie und Imaging. Der Stand befindet sich wieder in Halle 5. Besucher können am Stand die Produkte nicht nur ansehen, sondern auch selbst ausprobieren. Hierzu dient beispielsweise ein moderner Cat Walk, auf dem attraktive Models posieren. Mit aktuellen Digitalkameras können Standbesucher hier Aufnahmen machen und diese vor Ort an einer der verschiedenen Ausgabestationen als Foto belichten lassen. Einen Überblick über das gesamte Portfolio an Neuheiten bietet ergänzend eine professionelle Bühnenshow.
Vorstellen wird Fujifilm neben den kürzlich vorgestellten Kameras der A- und S-Reihe auch die Finepix A204, eine Zwei-Megapixel-Kamera mit dreifach optischem Zoom. Sie nutzt als eines der ersten Modelle die neue xD-Picture Card. Erhältlich ist sie ab Oktober, der Preis steht noch nicht fest. Besonderes Augenmerk gilt der Thematik »Digitale Bilderservices«. Mit zunehmender Verbreitung digitaler Kameras steigt der Wunsch nach Fotos, die man aufbewahren kann. Fujifilm bietet verschiedene Wege: die bequeme Bestellung über das Internet bis zu Kiosksystemen oder digitalen Minlabs, die im Handel bereit stehen. Angesichts von rund 3,8 Millionen Besitzern einer digitalen Kamera gibt es noch Nachholbedarf, was die Informationen über Wege von digitalen Daten zum echten Foto betrifft. In Halle 5 gibt das Unternehmen außerdem bekannten Fotografen die Gelegenheit, das Equipment einen ganzen Tag lang vor Ort im Einsatz zu testen. An jedem Messetag wechselnd sind hier im digitalen Portrait-Studio verschiedene Fotografen im Einsatz. Sie nutzen dabei die digitale Spiegelreflexkamera Finepix S 2 Pro und geben die Bilder im Großformat über einen Pictrography Printer aus. Die Messebesucher können Platz nehmen und wenige Minuten später ein großformatiges Qualitäts-Portrait mit nach Haus nehmen. Folgende Fotografen sind am Fujifilm Messestand im Einsatz:
- Mittwoch 25. September: Andreas Herzau, Hamburg
- Donnerstag, 26. September: Peter Granser, Stuttgart
- Freitag, 27. September: Walter Schels, Hamburg
- Samstag, 28. September: Helge Strauss, Bensberg-Refrath
- Sonntag, 29. September: Thomas Herbrich, Düsseldorf
- Montag, 30. September:Peter Bialobrzeski, Hamburg

Fujifilm http://www.fujifilm.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

LR Medienverlag und Druckerei investiert in Einstecksystem Flexliner

Cottbusser Medienhaus steigert Anzahl eingesteckter Produkte deutlich

Die LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus, hat jüngst in eine Einstecksystem Flexliner von Müller Martini investiert. Mit der neuen Lösung hat das Medienhaus in der Lausitz das Beilagenwesen seiner Tageszeitung (Auflage: 80.000) und seiner zweiwöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter (Auflage: 226.000 bzw. 250.000) laut eigenen Angaben deutlich effektiviert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...