Weiterempfehlen Drucken

Pitney Bowes bietet schnellere Variante der Intellijet 20

Vierfarbdruck mit 122 Metern pro Minute

Das Drucksystem Intellijet 20 mit optional erhöhter Geschwindigkeit ist ab sofort verfügbar.

Pitney Bowes, Hersteller im Bereich der Dokumenten- und Postbearbeitung, bietet das Drucksystem Intellijet 20 nun auch in einer Variante an, die vierfarbig mit 122 m pro Minute druckt. Ohne diese Option liegt die Geschwindigkeit des Systems im Vierfabmodus bei 61 Metern pro Minute.

Diese Weiterentwicklung soll gerade bei Versendern von Massen-Transaktionspost sowie Service-Büros die Produktionszeiten verkürzen und so helfen, kritische Produktionstermine einzuhalten. Die Intellijet 20 druckt im gesamten Geschwindigkeitsbereich Schwarz mit voller Dichte, Farbe abhängig von der Druckgeschwindigkeit mit verschiedener Dichte. Unabhängig von der Geschwindigkeit druckt das System mit seiner nativen Auflösung von 1.200 dpi. Diese Weiterentwicklung ist als Option bei neuen Systemen oder als Upgrade für bestehende Systeme ab sofort erhältlich.
Der Intellijet Print Process Manager ermöglicht es laut Hersteller, Transaktionsdokumente ohne Reduzierung der Geschwindigkeit zu erstellen. Das Drucksystem nutzt die Inkjet-Technologie von HP, das Format liegt bei 520,7 mm Breite. Ausgerichtet ist das System auf Kunden mit einem hohen Druck- und Versandvolumen im Transaktionsbereich. Es bietet 2-up-Schwarzweiß-Druck wie auch vollfarbigen, variablen Druck und MICR (Magnetic Ink Character Recognition.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...