Weiterempfehlen Drucken

Pitney Bowes bringt neues Kuvertiersystem DI 6100 auf den Markt

Gleichzeitige Verarbeitung von DL- und C4-Format

Pitney Bowes hat das neueste Modell seiner DI-Kuvertiermaschinen vorgestellt. Das Kuvertiersystem DI 6100 zeichnet sich laut Unternehmen besonders durch die Fähigkeit aus, Dokumente im DL- und C4-Format gleichzeitig verarbeiten zu können. Durch die automatische Auswahl des jeweils passenden Kuvertformats soll höchstmögliche Produktivität sichergestellt werden.
Die Maschine bietet drei Kuvertiermodi: DL, C4 oder beides gemischt. Im gemischten Modus entfallen die manuelle Vorsortierung von Dokumenten und die Voreinstellungen am Drucklauf, um bestimmte Kuvertgrößen zu bearbeiten. Damit gewährleistet das neue Kuvertiersystem die Verwendung des kleinstmöglichen Kuvertformats, um Portokosten zu minimieren.
Das modulare Design dieses Kuvertiersystems kann bis zu sechs scanfähige Einzelblatt- und/oder Beilagenstationen aufnehmen und ist damit, so Pitney Bowes, für komplexe Anwendungen ideal geeignet. Mit an den Anlegern und der Kuvertausgabe installierten Scannern, können Nutzer alle Einzelblattfeeder aufeinander abstimmen. Anwender können zudem für jeden Auftrag eine Output-Datei erstellen und so den Status der Poststücke verfolgen. Zusätzlich soll die Output-Datei den Nachdruck von fehlerhaften oder fehlenden Poststücken erleichtern.
Unternehmen können auf Grund der flexiblen Ein- und Ausgabe sowie der Verarbeitung von Einzelblatt- als auch Endlosformularen ein breites Anwendungsspektrum umsetzen. Die DI6100 verarbeitet die Kuvertformate C 4 und DL und besitzt einen optionalen Anlegetisch, um flache Post im A4-Format in C4-Kuverts einzulegen.
Sechs Beilagenstationen ermöglichen eine Bearbeitungsgeschwindigkeit von bis zu 10 000 Poststücken pro Stunde im DL-Format, beziehungsweise 2 400 Poststücken pro Stunde für C4-Kuverts. Jeder Anleger kann als Steuerungsfeeder für die Eingabe von adressierten Dokumenten verwendet werden.

Pitney Bowes Deutschland GmbH http://www.pitneybowes.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Gebrüder Schabert GmbH vertreibt Papiersortiment Creative Print

Hersteller des Sortiments ist die Papierfabrik August Koehler SE

Das Papiersortiment Creative Print der Papierfabrik August Koehler SE, Oberkirch, wird ab sofort exklusiv durch das Unternehmen Gebrüder Schabert, Strullendorf, vertrieben. Das aus 100 Prozent Sekundärfaserstoffen hergestellte Material mit Naturpapiercharakter trägt das Umweltzeichen „Der Blaue Engel” und ist FSC-zertifiziert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...