Weiterempfehlen Drucken

Polar Mohr: Schneid-, Stanz- und Bandoliersysteme auf der Ipex gezeigt

Neue Komponenten für das Polar Label System DC-10

Auf der Ipex 2002 zeigt Polar Mohr Lösungsmöglichkeiten für die Rationalisierung der Weiterverarbeitungsprozesse Schneiden, Stanzen und Bandolieren auf dem Heidelberg Areal. Neu am Kombi-System für die Produktion von Schneid- und Stanzetiketten namens »Polar Label System DC-10« ist der »Transomat 3 BL«, der vorbereitete Lagen von einer separaten Rüttelstation nimmt und diese in die neue »Press Station«, die die Aufnahme von Luft in den Lagen während der Wartezeit vor dem Schneiden verhindern soll, befördert. Ein Greifersystem übernimmt die Lagen aus der »Press Station« und transportiert sie auf den Hintertisch des Schnellschneiders. Ebenfalls eine neue Komponente des Kombi-Systems ist der Schnellschneider »Polar Autotrim M«, der die Lagen automatisch in Nutzen schneidet und jeweils eine Formation auf den neuen »Puffer-Beladetisch LT-N« schiebt. Darüber hinaus erlaubt der Schnellschneider »Autotrim M«, den Polar Mohr zum ersten Mal auf der Ipex zeigt, die Durchführung aller normalen Maschinenfunktionen des Schnellschneiders »Polar 137 ED Autotrim«. Hierzu zählt eine mobile, vollautomatische Station, die außer der automatischen Abfallbeseitigung und dem automatischen Ausrichten der Streifen beim Schneiden auch die geschnittenen Nutzen ausrichtet und ausschiebt. Der Polar Puffer- und Beladetisch »Nutzen (LT-N)« übernimmt die geschnittenen Nutzeninformationen vom Polar Schneidsystem, puffert diese zum Taktausgleich, befördert sie zur Weiterverarbeitung und separiert sie bei diesem Vorgang vom Pufferinhalt. Für den automatischen Inline-Betrieb konzipiert ist die neue »Polar Stanze DC«, die laut Hersteller durch frequenzgesteuertem Antrieb für einen störungsfreien Ablauf sorgt. Eine Stanzneigung von 25° soll den Materialfluss begünstigen. Die vernetzbare Stanze, die unter anderem eine hohe Taktzahl, eine Anzeige der Stanzformjustierung eine und automatische Nutzenhöhenkontrolle besitzt, meldet Produktionsstörungen und Maschinenfehlfunktionen automatisch. Auch diese Komponente ist ebenso wie der »Einnutzenbündler BS-M«, der die Banderolierung inline nach dem Stanzen vornimmt, live auf der Ipex im »Polar Label System DC-10» im Einsatz. Für den semiautomatischen Offline-Betrieb und zur Produktion von Etiketten, Spielkarten und Kreditkarten vorgesehen ist die »Polar Stanze DC-M«. Bei dieser Maschine legt der Bediener die Etikettennutzen manuell ein, die Zuführung erfolgt jedoch automatisch. Als Vorteile der Stanze kündigt der Hersteller unter anderem einen günstigen Materialfluss durch 25° Stanzneigung, programmierbare Stanzwerkzeug-Position, vertikale und horzintale Feinjustierung von Druckbild zu Stanzkontur mit grafischer Anzeige an.

Polar Mohr http://www.polar-mohr.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Toyo Ink Europe: Neues Druckfarbenwerk für migrationsarme UV- und ESH-Farben

Strahlenhärtende Druckfarben für Lebensmittelverpackungen sollen im belgischen Niel produziert werden – Toyo Ink Europe Deutschland auch bei den UV Days 2017

Um das Kontaminationsrisiko zu minimieren, wurde das neue Werk von Toyo Ink Europe in Belgien (ehemals Arets Graphics NV) nach den GMP-Richtlinien der European Printing Ink Association (Eupia) im Hinblick auf Druckfarben für Lebensmittelbedarfsgegenstände errichtet. Das Gebäude wurde zum Beispiel mit eigener Lüftung ausgestattet, um das Eindringen von Luftschadstoffen zu vermeiden. Weiterhin ist das verwendete Equipment ausschließlich für dieses Food-Werk (Druckfarben für Lebensmittelverpackungen) bestimmt, um auszuschließen, dass es für die Non-Food-Produktion genutzt wird.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...