Weiterempfehlen Drucken

Neues Kuvertiersystem von Kern-Data

Präsentation der MK-Series Inserting Machine auf den Hunkeler Innovationdays
 

Die Kern-Data MK-Series Inserting Machine wird im Rahmen der Hunkeler Innovationdays 2013 dem internationalen Markt vorgestellt.

Die MK-Series Inserting Machine des österreichischen Maschinenbauers Kern-Data GmbH soll neue Maßstäbe unter den Kuvertiersystemen setzen. Dem internationalen Markt wird die neue MK-Series Inserting Machine im Rahmen der Hunkeler Innovationdays vorgestellt, die vom 11. bis 15. Februar 2013 in Luzern stattfinden. Verfügbar ist die MK-Series Inserting Machine voraussichtlich ab dem 3. Quartal 2013. 

Die MK-Series Inserting Machine soll unterschiedliche Kuvertgrößen der Formate B6 bis B4 in hoher Geschwindigkeit verarbeiten. Innerhalb einer Stunde werden laut Kern-Data bis zu 28.000 Briefsendungen der Größen B6 bis C5 befüllt, verklebt und ausgelenkt. Bei den Formaten C4 bis B4 liegt die Verarbeitungsrate laut Hersteller bei 12.000 Kuverts pro Stunde. In entsprechender Geschwindigkeit sollen auch die Zuführmodule codegesteuert Dokumente zusammenführen und dem Kuvertiersystem übergeben. Mittels eines besonderen Befüllvorganges soll die MK-Series Inserting Machine auch bei hohen Verarbeitungsgeschwindigkeiten sowohl die zu verarbeitenden Dokumente als auch die Kuverts schonen. 

Der „All-in-One“-Kuvertierer soll einfach zu bedienen sein: ein Drei-Tasten-System sowie eine optimale Bedienhöhe erleichtern dem Anwender den Umgang mit der Maschine. Auf Grund eines – laut Kern-Data – geringen Platzbedarfs und kurzer Umrüstzeiten, verbunden mit der Möglichkeit unterschiedliche Kuvertformate zu verarbeiten, soll die MK-Series Inserting Machine dem Kunden hohe Flexibilität bieten.

Die MK-Series Inserting Machine ist auf Arbeitsumgebungen ausgelegt, in denen große Mengen an Briefsendungen unterschiedlicher Formate anfallen, die schnell und individuell verarbeitet werden sollen, wie etwa in Direct-Mail-Unternehmen und bei Utility-Providern, bei Versicherungen, Banken sowie Post- oder Dienstleistungsunternehmen.

Je nach Auftragswunsch lassen sich der MK-Series Inserting Machine andere Produkte aus dem Kern-Data-Portfolio vorschalten. Eine Möglichkeit bietet der Endlosformularschneider MK33, der sich in bestehende Systeme integrieren lassen soll und Grammaturen von 37 bis 200 g/qm verarbeitet. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...