Weiterempfehlen Drucken

Presstek: Neben Wasserlos-DI-Offset auch Inkjet-Ambitionen?

US-Hersteller stellt seine Presstek 75 DI, neue Wasserlos-CtP-Druckplatten und weitere Projekte auf der Drupa vor
 

Die Presstek 75 DI lässt sich zu einer hybriden Maschine (mit Lack und Inkjet-Druckeinheiten) ausbauen.

Nachdem die Presstek 75 DI auf der Ipex 2010 erstmals als Prototyp gezeigt worden war, folgte nun die Drupa-Premiere als verkaufsfähige Serie. Die im B2+-Format angelegte digital integrierte Offsetdruckmaschine wird angeboten als Vier- bis Zehnfarben-Maschine, "wobei von der digitalen Datei bis zum fertig gedruckten Bogen nur sechs Minuten Zeit benötigt werden", betonte Stanley E. Freimuth, der neue President und CEO von Presstek auf der Drupa. 

Die Geschwindigkeit der wasserlos druckenden Maschine liegt bei min. 3000 Drucken/h und max. 16000 Drucken/h. und Substrate mit 0,04 bis 0,8 mm können bei einem max. Bogenformat von 788 x 600 mm bedruckt werden. Die geeigneten Auflagenhöhen liegen zwischen 500 und 20000 Drucken. 

Inkjet ist das "Hype"-Thema der letzten Jahre und gerade auch auf dieser Drupa. Auch Presstek macht sich konkrete Gedanken über eine eigene Inkjetdruckmaschine, wie auf der Drupa-Pressekonferenz zum Ausdruck kam. Doch sei es noch zu früh, mehr zu diesem Thema zu sagen, wie Presstek betont. Konkret ist aber das Angebot, die Presstek 75 DI zu einer hybriden Maschine ausbauen zu können.

Mit multiplen Inkjet-Köpfen bei Bedruckstoffen von 0,04 bis 0,3 mm Stärke können mit den monochrom einsetzbaren Inkjet-Druckeinheiten Geschwindigkeiten bis 10.000 Bogen/h erzielt werden, bei Druckbild-Auflösungen von 600 x 600 dpi. Der Optionen gibt es aber noch mehr: Die Maschinen lassen sich angeblich auch schnell zu Wendemaschinen umrüsten, mit bis zu zehn Druckeinheiten bei 15.000 Bogen/h. Auch ist eine UV-Auslegung vorgesehen mit UV-Zwischentrocknern über den Gegendruckzylindern oder den Wendetrommeln.

Mit dem "Virtuoso"-Druckqualitätssystem, in dem "15 Jahre Erfahrung eines Druckers in eine Box gepackt" drinstecken, so Freimuth weiter, soll jeder Bogen inspiziert werden, wenn er durch die Maschine läuft. Zu den Modulen zählen Colour Management (Farbdichtekontrolle), Registerkontrolle ("on the fly"), Fehlerdetektion im Bogen und Proof- und Fehler-Detektion (Vergleich Druckbogen zu Referenz-PDF).

Neben Druckmaschinentechnik lanciert der US-Hersteller auch neue Offsetdruckplatten, darunter die Wasserlos-CtP-Platte Pearl Dry Blue für Bogen-und Rollenoffset, mit einer spektralen Empfindlichkeit bei 830 nm. Die wasserauswaschbare Platte erfordert weder chemische Prozesse noch Gummierung oder Einbrennen. Sie ist konzipiert für bis zu 200 lpi (80er Raster) AM- und FM-Rasterung und für bis zu 100000 Drucke geeignet.

Jetzt erhältlich auch in Europa ist die digitale Thermalplatte PhD 830, die für Rasterauflösungen von 1 bis 99% bei 300 lpi (120er Raster) konzipiert ist. Dabei sind 10 µm FM garantiert, so Presstek. Die Standzeiten liegen im nicht eingebrannten Zustand bei 250000, eingebrannt bei 1 Million Drucke und mehr.  

Die dritte im Bunde ist die Aeon: Sie die für Rasterauflösungen von 1 bis 99% bei 450 lpi (180er Raster) konzipiert ist. Dabei sind 20 µm FM garantiert, so Presstek. Die Standzeiten liegen im nicht eingebrannten Zustand bei 150000, eingebrannt bei 1 Million Drucke und mehr. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neuartige Kombilösungen für Pharma-Verpackungen

Pharma-Verpackungsspezialist August Faller Gruppe stellt Pharma Compliance Pack und Leporello-Etikett vor

Vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an mehrseitigen Etiketten mit viel Raum für Informationen und des Kundenwunsches nach geführter Medikation bietet die August Faller Gruppe (Waldkirch, Nürnberg) jetzt zwei neuartige Produkte an: Die Verpackungslösung Pharma Compliance Pack soll die exakte Medikamenteneinnahme unterstützen und damit die Therapietreue der Patienten verbessern. Und das fünfseitige Leporello-Etikett ist laut Hersteller die Antwort auf den steigenden Bedarf an Platz für mehr Informationen beispielsweise durch die steigenden Anforderungen der Mehrsprachigkeit und neue gesetzliche Richtlinien zur Textgestaltung und Lesbarkeit.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...