Weiterempfehlen Drucken

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie
 

Die 34DI mit Eco UV und LED-Technologie von Presstek auf der Ipex 2017.

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

Die LED-UV-Technologie (reaktive Wellenlänge: 395 nm, Breite des Lampenkopfes: 340 mm, Leistung: 20 W/cm am Substrat) sorgt für eine sofortige Härtung der aufgedruckten Farben auf jedem Substrat, einschließlich synthetischem Papier, Kunststoff, Vinyl, folienbeschichteten Platten, Karten- oder Etikettenmaterial bzw. Pappe.

Die neueste UV-Weiterentwicklung, kombiniert mit der chemiefreien Direct-Imaging-Bebilderungs-Technologie von Presstek, soll geeignet sein, die „Overall Equipment Effectiveness“ (OEE) des technischen Prozesses zu verbessern sowie die Produktpalette des Druckers zu erweitern (Verpackungen, Geschenkkarten, Kundenkarten, Etiketten, Tickets und vieles mehr), wie Ian Pollock, Director, EAMER Region Presstek, auf der Messe betonte.

In Birmingham druckte die Maschine im wasserlosen Offset auf Kunststoff-PVC, Metallpapier, Pappe und ungestrichene Papiere. Die Technologie ermöglicht einen geringeren Energieverbrauch als Standard-UV und setzt keine VOCs frei.

LED-UV ist momentan nur für die 34DI verfügbar (für die größere Presstek 52DI gibt es eine LE-UV-Lösung, die auch unter der Marke „Eco UV“ rangiert). Im Markt befindliche 34DI-Maschinen lassen sich mit der Eco-UV-Technologie vor Ort nachrüsten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

Axel Fischer (INGEDE) | Dienstag, 28. November 2017 18:46:04

Eco-UV? Auf Papier ist das nicht Eco, weil nicht geeignet für das Papierrecycling.

Wie schon an anderer Stelle angemerkt: Hier läuft viel Greenweashing, LED-UV-Drucke (und die meisten LE-UV- und konventionellen UV-Drucke) stellen ein massives Problem beim Recycling dar, der Drucker darf die Makulatur nicht mit dem grafischen Altpapier entsorgen. Ein Umweltzeichen gibt's dafür auch nicht. Leider noch keine Regelung, dass man für den Verbraucher einen Warnhinweis aufbringen muss: "Führt zu Problemen beim Papierrecycling. Darf nicht ins Altpapier." Oder so.

Mehr dazu:
http://www.ingede.com/ingindxd/presse/pm1501.html

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...