Weiterempfehlen Drucken

Printdata stellt neues „Print-Cockpit“ vor

Produktpremiere der Auftragsverwaltung für den Digitaldruck derzeit auf der Druck+Form in Sinsheim
 

Die Wirtschaftlichkeit im Digitaldruck durch reduzierten Aufwand und Kosten in der Auftragsverwaltung erhöhen – Printdata bezeichnet das neue „Print-Cockpit“ auch als „Digitaldruck-Business-Manager in der Cloud“.

Im Digitaldruck besteht nicht selten eine große Diskrepanz zwischen der Geschwindigkeit, in der kleinste Druckjobs den kompletten Produktionsprozess durchlaufen, und der doch eher trägen, hinterher hinkenden Auftragsverwaltung. Mit dem „Print-Cockpit“ stellt Printdata jetzt ein neues, auf der E-Business-Print-Lösung Obility basierende Software vor, die den Aufwand und die internen Kosten für die Verwaltung vieler kleiner Digitaldruckaufträge deutlich reduzieren soll. Erstmals zu begutachten ist die Lösung derzeit auf der Druck+Form in Sinsheim.

Die Tatsache, dass digitale Drucksysteme kleine bis mittlere Druckjobs binnen kürzester Zeit bei geringem Aufwand produzieren, haben sich mittlerweile schon viele Druckereien zunutze gemacht. Aber das Berechnen der Preise, das Erstellen der Angebote, das Erfassen der Aufträge, das Schreiben der Rechnungen sowie das Prüfen und Übertragen der Druckdaten beanspruchen oftmals noch viel zu viel Zeit. Der Job ist längst produziert, der Auftrag aber ist noch nicht einmal erfasst – das ist nach wie vor häufig im Digitaldruck die Praxis. Die Auftragsverwaltung hinkt deutlich hinterher. Entweder werden die Jobs mit irgendwelchen Software-Lösungen unstrukturiert abgewickelt, oder es werden gleich mächtige, für den Offsetdruck entwickelte MIS- und Workflow-Systeme eingesetzt. In beiden Fällen stehen der Aufwand und die Kosten meist in keinem Verhältnis zu den Gesamtvolumina der Aufträge.

Printdata will Digitaldruckern jetzt eine Lösung aus diesem Dilemma bieten: Das neue „Print-Cockpit“ fasst alle Aufgaben rund um die Verwaltung und die Druckdatenprüfung in einem System zusammen. Mit dem auf der E-Business Print-Lösung Obility basierenden System lassen sich laut Hersteller alle auftragsrelevanten Arbeiten wie Kalkulation, Angebotserstellung, Auftragswesen, Jobticket, Versand, Kunden-Kommunikation bewältigen. Und das direkt verknüpft mit dem Workflow-System, dem Preflight-Check und dem Digitaldrucksystem.

„Print-Cockpit“ soll viele Aufgaben sogar automatisch abwickeln können. Beispielsweise gelte dies für den Druck von Rechnungen, Lieferscheinen und weiteren Belegen, den automatischen Versand von E-Mails an Kunden sowie die Übertragung von JDF-Informationen an das Drucksystem. Mit anderen Worten: Noch während das Digitaldrucksystem die Aufträge produziert, sind unter anderem Rechnungen und Lieferscheine versandbereit.

Auf der Fachmesse Druck+Form in Sinsheim präsentiert Printdata (Halle 6, Stand 6204) noch bis Samstag den gesamten Ablauf mit „Print-Cockpit“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...