Weiterempfehlen Drucken

Profiscanner von Fuji

Finescan 2750 im gusslegierten Gehäuse

Der Finescan 2750 hat eine optische Auflösung von maximal 2.743 dpi bei einer maximalen Vergrößerung von 2.500 Prozent. Der ergonomisch und stabil gebaute Finescan 2750 verfügt über zahlreiche Funktionen, die dem Operator Zeit für andere Aufgaben geben, wie beispielsweise das automatische Scannen oder Scannen im Stapelbetrieb. Alle Bestandteile des Finescan 2750 sind zwecks höherer Genauigkeit und Zuverlässigkeit in einem Gehäuse mit Gusslegierung montiert.
Der Finescan 2750 verfügt über eine Abtastfläche im A3+-Format. Dank des optischen Systems sind Vergrößerungen von 2.500 Prozent möglich, wobei 35 mm-Dias auf bis zu A1-Format vergrößert werden können. Da sich die Optik sowohl in X- als auch in Y-Richtung bewegt, kann die gesamte Abtastfläche genutzt werden.
Gesteuert wird der Scanner über Colour-Kit, eine Software zur Farbsteuerung in allen Phasen der Ausgabe in RGB und CMYK. Zu den neuen Funktionen der Colour-Kit-Software 2.0 zählen der geteilte Bildschirm sowie die Unterstützung für CMYK- und JPEG-Eingabe.
Der Finescan 2750 arbeitet mit zwei Objektiven. Abhängig von der jeweils erforderlichen Scanauflösung wird ein anderes Objektiv in den Lichtweg integriert. Das erste Objektiv scannt die gesamte Abtastfläche in einem Durchgang bei 762 dpi, was sich insbesondere beim schnellen Scannen großer Vorlagen oder mehrerer kleiner Vorlagen mit geringfügigen Vergrößerungen als nützlich erweist. Dieses Objektiv dient auch zur schnellen Voransicht von Scans. Das zweite Objektiv scannt die gesamte Abtastfläche in 100 mm breiten Streifen bei 2.743 dpi. Dieses Objektiv dient zum Scannen von kleinen und mittelgroßen Vorlagen in hoher Auflösung oder mit starker Vergrößerung.
Dank der XY-Technologie von Fujifilm lassen sich Vorlagen jetzt beliebig auf dem Scanbett positionieren und müssen nicht mehr in die Mitte der Abtastfläche gelegt werden, um eine optimale
Qualität zu erzielen. Die XY-Technologie erkennt die Position der Vorlage auf der Abtastfläche und bewegt den Abtastkopf direkt darunter.
Die superlineare CCD-Technologie (10.500 Bildelemente) wurde eigens für den Finescan 2750 entwickelt und hergestellt.
Der Finescan 2750 wird mit der Colour-Kit-Software von Fujifilm geliefert. Die in der Software integrierten ICC-Profile gewährleisten selbst bei Verwendung unterschiedlicher Ausgabegeräte qualitativ hochwertige, farblich abgestimmte Ergebnisse. Colour-Kit ist als Bestandteil einer offenen Architektur auf Apple Colorsync-Basis konzipiert worden. Zu den Hauptfunktionen der Software zählen: erweiterte Bildbearbeitung in RGB, CMYK und LCH mit Hilfe vertrauter Werkzeuge und Symbolleisten, genaue Voransicht ausgabegerätspezifischer Farbfächer und gleichzeitiges Scannen unterschiedlicher Vorlagen im Stapelbetrieb.

Fuji Photo Film (Europe) GmbH www.fujifilm.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...