Weiterempfehlen Drucken

Quark veröffentlicht kostenloses Update für seine iPad-App Design-Pad

Mehr Design-Funktionen – plus direkte PDF-Ausgabe, Airprint- und Dropbox-Integration über das kostenpflichtige Pro Feature Pack
 

Dokumenten-Auswahl in der Quark Designpad-App.

Quark hat ein neues Update für Design-Pad, die App für Kreative, die ihre Design- und Layoutideen unterwegs auf dem iPad umsetzen wollen, veröffentlicht. Die Quark Design-Pad-App steht ab sofort in der Version 1.5 im App Store kostenlos zur Verfügung und bietet mehr Design-Optionen, mehr Einstellungsmöglichkeiten und mehr Funktionen.

Laut Quark beinhaltet das Update von Design-Pad:

  • Anpassungen von Rahmen: Verschieben, Größe ändern, Löschen und Ändern der Reihenfolge von Rahmen mit neuen Werkzeugen
  • Schatten-Farbe: Verwendung der Farbauswahl, um die Schattenfarbe zu ändern
  • Textumrandung: Hinzufügen einer Umrandung zum Text und Definition von Farbe und Dicke der Kontur
  • Leeres Dokument: Funktion zum Löschen aller Rahmen in einem Layout
  • Verbesserte Leistung und Reaktionsfähigkeit: Dank der neuen Smart Sliders können Einstellungen und Layout-Aktualisierungen noch schneller und genauer durchgeführt werden
  • Rückgängig/Wiederherstellung: Rückkehr zum oder Wiederherstellung des letzten gesicherten Zustands 
  • Rahmenarten wechseln: Veränderung des Rahmentyps von Text- zu Bildrahmen oder anders herum  
  • Präzise Bildplatzierung: Verschieben und Skalieren von Bildern mit einfachen Gesten oder über das neue Bildplatzierungs-Werkzeug

Die kostenlose Version von Design-Pad ermöglicht es Anwendern, PNG-Dateien und Quark Xpress-Layouts auszugeben. Für 8,99 Euro können Designer das Pro Feature Pack freischalten, mit dem eine Reihe zusätzlicher Funktionen zur Verfügung gestellt werden. Die erweiterte Funktionalität des Pro Feature Pack umfasst:

  • PDF-Ausgabe: Speichern und Teilen druckfertiger PDFs
  • Print: Nutzung von Apple Airprint, um fertige Layouts direkt auf Postscript- oder Inkjetdruckern auszugeben
  • Dropbox: Ablegen und sofortiges Verfügbarmachen von PNG- und PDF-Versionen der Designs in der Dropbox des Anwenders
  • Wave Shapes: Automatisches Erstellen von einzigartigen Wellenformen, basierend auf der Quark-Xpress-Shapemaker-Funktionalität 
  • Wasserzeichen entfernen: Das Wasserzeichen „Made with Quark Design-Pad“ am unteren Ende von gesicherten und geteilten Designs wird entfernt
  • Dynamic Grids: Dynamisches Anpassen von Rahmengrößen und Spaltenabständen innerhalb eines Layouts, einschließlich Header-Größe, Bildunterschriftengröße und Ränder 

Download der Design-Pad-App, Freischalten der Zusatzfunktionen und weitere Infos zu den Neuerungen über die iTunes-Vorschau.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...