Weiterempfehlen Drucken

Quark Xpress 2015 für Anfang des kommenden Jahres angekündigt

Leistungssteigerung durch 64-Bit-Architektur und integrierte Wunschfunktionen der Anwender
 

Automatisierung in Quark Xpress 2015, unter anderem mit automatischen Fuß- und Endnoten, Textvariablen und neuen Tabellen mit Tabellenstilen, um Excel-Dateien zu importieren.

Quark Software Inc. hat eine neue Version seiner Design- und Layoutsoftware für Print und Digital Publishing angekündigt. Quark Xpress 2015 soll im ersten Quartal des kommenden Jahres verfügbar und dank 64-Bit-Architektur deutlich leistungsfähiger sein. Zudem wurden laut Hersteller zahlreiche von den Anwendern gewünschte Funktionen für Print- und digitale Produktionen integriert. Im Gegensatz zum Konkurrenzprodukt von Adobe, das als Mietmodell über die Wolke zur Verfügung gestellt wird, wird auch die neue Version von Xpress wieder als unbefristete Kauflizenz erhältlich sein.

Mit der neuen 64-Bit-Architektur nutzt Quark Xpress 2015 den gesamten im System des Designers verfügbaren Arbeitsspeicher, um von der Dateihandhabung über das Rendering von Layouts bis hin zum PDF-Export Leistungssteigerungen zu bieten, so der Hersteller. Auch die Installation und Aktivierung wurde vereinfacht. Im Bereich der Automatisierung beim Designen und Layouten stehen neue Funktionen zur Verfügung, speziell für die Erstellung von langen Dokumenten. Hierzu zählen automatische Fuß- und Endnoten, neue schnellere Tabellen mit Tabellenstilen, um Excel-Dateien zu importieren, oder Textvariablen zum automatischen Einfügen von automatischen Inhalten und auch lebenden Kolumnentiteln.

„Wunschfunktionen“ geliefert.
Ein Großteil der Erweiterungen von Quark Xpress 2015 basiert aber auf den am häufigsten von Kunden gewünschten Funktionen. Laut Quark können die Anwender Folgendes erwarten:

  • Größere Seitengrößen
  • Spezielles Werkzeug für orthogonale Linien
  • Interaktive eBooks mit festem Layout (Fixed Layout)
  • Definieren von eigenen Seitengrößen
  • Erneutes Verlinken von beliebigen Bildern im Dialog „Verwendung“
  • Sammeln für Ausgabe und Verwendung für das gesamte Projekt
  • Anwenderdefinierte Tastenkürzel (nur Mac)
  • Tabellenstile
  • Formatübertragung
  • Andocken von Werkzeugpalette, Maßpalette und Palettengruppe unter Windows

Systemvoraussetzungen.
Quark Xpress 2015 wird kompatibel sein mit Yosemite (10.10), Mavericks (10.9) und Mountain Lion (10.8) auf OS-X-Seite, und auf Windows-Ebene mit Windows 8.1 (64 Bit), Windows 8 (64 Bit) und Windows 7 (64 Bit). 32-Bit-Systeme können Quark Xpress 2015 nicht mehr ausführen. Erforderlich sind in Sachen Systemvoraussetzung eine Dual-Core-CPU und mindestens 1 GB RAM für Quark Xpress, besser 4 GB.

Sonderwerbeaktion.
Bis zum 31. Dezember 2014 bietet Quark Inc. im Rahmen der Sonderwerbeaktion „Quark Xpress 10 kaufen, Quark Xpress 2015 erhalten“ den Kunden ein kostenloses Upgrade auf Quark Xpress 2015 an, wenn sie noch während dieses Zeitraums eine Volllizenz oder ein Upgrade auf Quark Xpress 10 erwerben.
Weitere Informationen zu Quark Xpress 2015 bietet die von Quark Inc. neu aufgesetzte Webseite rund um das Release.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Direktmailings aus dem Mailingkatalog

Briefodruck stellt 80 Systemmailings vor

Der Thüringer Mailingdienstleister Briefodruck (Wünschendorf) hat in seinem aktuellen Mailingkatalog insgesamt 80 Systemmailings aufgeführt. Dabei wählt der Kunde aus den verschiedenen Varianten je nach Budget und Anforderung die passende Mailingform und passt das Basisprodukt seinen Wünschen an. Alle Preise sind im Mailingkatalog verlinkt und online sichtbar und konfigurierbar.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...