Weiterempfehlen Drucken

Quark kündigt Wrapture 1.5 an

Neue Version der Verpackungssoftware in öffentlicher Testphase

Quark stellt Version 1.5 von Quark Wrapture vor, einem Programm für die Verpackungsindustrie. Wrapture 1.5 ist mit mehreren neuen Funktionen zur Visualisierung von Verpackungen sowie mit neuen Exportmöglichkeiten ausgestattet. Wrapture vereint eine CAD-Struktur mit einem grafischen Design. Virtuelle Verpackungen lassen sich in einer einzigen Datei sichern, und das Programm erlaubt das 3D-Rendering solcher Verpackungen zu jeder Zeit. Elektronische Modelle können in populären Dateiformaten geliefert werden, was den Designprozess beschleunigt. Mit dier neuen Version lassen sich erstmals auch Designs für Flaschen und Dosen entwerfen. Wrapture 1.5 wartet auch mit mehreren neuen Funktionen zur besseren Verpackungsvisualisierung auf. Ein Materialmanager sowie variable Rendering-Attribute geben dem Benutzer mehr Kontrolle über spezifische Elemente des virtuellen 3D-Modells. Erstmals lassen sich in Wrapture 1.5 auch Materialattribute wie Finish, Struktur und Stärke festlegen. Darüber hinaus kann der Benutzer in der Modellpalette nun auch die Stärke der Lichtquellen, die Brennweite der Kamera und die Hintergrundfarbe ändern, um realistischere Verpackungsvoransichten zu erstellen. Weiterhin ist es nun möglich, verschiedene Teile in der Modellpalette in einem einzigen Bild darzustellen, wobei jeder Teil einzeln ausgewählt und neu angeordnet werden kann.
Mehrere bereits vorhandene Wrapture-Funktionen wurden für die Version 1.5 verbessert, darunter die Unterstützung für hochaufgelöste Grafiken und neue Exportoptionen. In der neuen Programmversion können 3D-gerenderte Ansichten als Macromedia Flash- oder TIFF-Datei exportiert werden. Die animierte Faltreihenfolge lässt sich als Quicktime-Movie exportieren. Die Vergrößerungsfunktion von Wrapture wurde verbessert.
Die originalgetreue Ansicht des virtuellen Modells und neue Seitenformate bis hinauf zu 243,84 mal 243,84 Zentimetern soll das Entwerfen von POP (Point of Purchase) -Displays erleichtern. Und schließlich wurde in Wrapture 1.5 auch die Unterstützung für Hilfslinien verbessert. Es ist nun möglich, problemlos mehrere Hilfslinien auszuwählen, was dem Benutzer mehr Kontrolle über Strukturelemente gibt.

Quark http://www.quark.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Focus Label Machinery: D-Flex für gedruckte und inline rotativ gestanzte Etiketten

Grafische Systeme Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (GS) zeigt in Brüssel Etikettentechnik der Firmen Focus Label Machinery und Link Label Machinery

Auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel will GS (Meerbusch) Exponate der von ihr vertretenen Hersteller Focus Label Machinery und Link Label Machinery zeigen. Focus aus UK (Stand 7D25) bringt mit der D-Flex eine kompakte Lösung zur Herstellung von in einem Arbeitsgang digital gedruckten und rotativ gestanzten Etiketten auf den Markt. Die taiwanesische Link Label (Stand 4C30) stellt die neue digitale Etiketten-Finishing-Maschine L 330 H vor.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...