Weiterempfehlen Drucken

Reddot: Mit Content Management Server in Version 4.2 auf der Cebit 2002

Mit Suchtechnologie von Verity

Der Hersteller von
Online-Redaktionssystemen präsentiert auf
der diesjährigen Cebit die neue Version des
Reddot Content Management Servers (CMS).
Zu den Neuerungen beim Flaggschiff des
Oldenburger Unternehmens gehört eine
Plug-In-Schnittstelle für Eigenentwicklungen,
mit der versierte Anwender die Funktionen
des Servers direkt ansteuern und auch
komplexe Abläufe automatisieren können.
Kundeneigene Funktionen lassen sich hierbei
in die Benutzeroberfläche integrieren. Im
erweiterten Media-Katalog können Fotos jetzt
durch automatische Thumbnail-Erstellung mit
Attributen versehen und einfacher katalogisiert
werden. Durch Unicode können Redakteure
eine Website nun parallel in mehreren
Sprachen publizieren. Je nach Sprachvariante
kann der Workflow individuell festgelegt
werden. Mit Hilfe einer RQL-Schnittstelle
lassen sich eigene Bedien-Oberflächen für
das System erstellen, was dem Redakteuer
auch den mobilen Zugriff erlaubt. In Hannover
bekommen die Besucher dies live über einen
Handheld-PC demonstriert. Erhältlich ist der
Server als Express- und Professional-Version
ab dem zweiten Quartal 2002. Ab sofort
verfügbar ist der Content Integration Server
(CIS), der mit Suchfunktionen von Verity
ausgestattet ist und die Integration von
Applikationsogik und Inhalten ermöglicht, die
mit dem CMS erzeugt wurden. Verity erlaubt
neben der Suche mit Bool'schen
Verknüpfungen auch Wort- und
Ähnlichkeitsuche. Ebenso können andere
Suchmaschinen durch die universelle
Scripting Schnittstelle des CIS angesteuert
werden. Durch den Einsatz des Systems soll
es mit minimalem Kunfigurations- und
Programmieraufwand möglich sein,
dynamische Informationen wie
Datenbankabfragen in die Webseite zu
integrieren und personalisiert auszugeben.
Als besonderes Messeangebot erhalten
Kunden, die Reddot CIS bis zum 31.03.2002
bestellen, die OEM-Version von Verity ohne
Aufpreis.

Reddot Solutions AG http://www.RedDot.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...