Weiterempfehlen Drucken

Registerstanzerei Braun investiert in weltweit erste Durrer Rega 3

Verarbeitung von Hardcovern bis zu 60 mm Stärke sowie Grammaturen ab 30 g/qm
 

Die Registerstanzerei Braun GmbH hat eine neue automatische Stanzmaschine des Schweizer Herstellers Durrer Spezialmaschinen AG im Werk Schrobenhausen in Betrieb genommen. Erstmalig können damit offsetgedruckte Hardcover-Produkte vollautomatisch veredelt werden.

Die Registerstanzerei Braun GmbH hat eine neuentwickelte automatische Stanzmaschine vom Typ Rega 3 des renommierten Schweizer Herstellers Durrer Spezialmaschinen AG erworben und im Werk Schrobenhausen in Betrieb genommen. Die Stanze sei eine logische Ergänzung zu den bisherigen Vollautomaten, die auf die Verarbeitung offsetgedruckter Softcover-Druckerzeugnisse mit Grammaturen ab 30g/qm und Buchstärken bis zu 60 mm spezialisiert sind.

Diese in weiten Teilen neu konzipierte Maschine ist laut Hersteller in der Lage, auch Druckprodukte mit Hardcover bis zu 60 mm Stärke sowie Grammaturen ab 30 qm zu verarbeiten. Auch die Verarbeitung von Quer- und Überformaten sei möglich. Derartige Druckerzeugnisse mussten bisher von Hand in halbautomatischen Maschinen gestanzt werden, was nach Angaben von Braun oftmals von osteuropäischen Subunternehmern für deutsche Anbieter ausgeführt wurde. Mit der Neuinvestition entfielen so lange Transportwege, auch die Qualitätskontrolle bleibe in einer Hand. Auch die Fehlerquote sei durch die neue Rega 3 gegenüber der manuellen Verarbeitung verbessert worden.

Mit der Anschaffung der Rega 3 setzt die Registerstanzerei Braun nach eigenen Angaben ihre Wachstums- und Modernisierungsstrategie fort. Im Jahr 2013 stand der Ausbau des neuen Standorts in Schwerin im Fokus der Investitionstätigkeit. Der Standort in Mecklenburg-Vorpommern verfügt über zwei Stanzvollautomaten, die speziell für die Weiterverarbeitung von Softcover-Produkten ausgelegt sind und eine Stundenleistung von je 1.000 Exemplaren erbringen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...