Weiterempfehlen Drucken

Remote-Maschinenüberwachung mit Smartphone und Tablet-PC

Bobst stellt die App "Mobile Portal" vor
 

Bobst-CEO Jean-Pascal Bobst (li.) und Spencer Cramer, Chairman und CEO der EI3  Corporation präsentieren auf der Drupa die neue App "Mobile Portal" für Smartphones und Tablet-PCs zur Fernüberwachung von Maschinen.

Unter dem Namen "Mobile Portal" hat Bobst auf der Drupa in Düsseldorf eine App für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCsv vorgestellt, mit der sich Maschinen bzw. wichtige Maschinendaten remote überwachen lassen sollen. So können sich beispielsweise Führungskräfte, Werks- und Produktionsleiter unabhängig vom Aufenthaltsort über den jeweils aktuellen Betriebszustand der Produktion informieren und bei Bedarf entsprechende reagieren.

"Mobile Portal" ist eine Erweiterung des Internet-Services "Connect Portal" von Bobst. Die Lösung basiert auf Ferndiagnosesystemen und speichert die Daten laut Hersteller in der Cloud. Dabei baue auf sichere Internet-Technologien für die Fernüberwachung der Produktions- und Leistungsdaten aus. "Wir alle sind es heute gewohnt, unsere Bankgeschäfte und Einkäufe online abzuwickeln. Manchmal werden sogar Kaufverträge im Internet abgelegt. Vor diesem Hintergrund fällt es leicht, die Vorteile der Speicherung von Maschinendaten in der Cloud im Hinblick auf Komfort, Back-up und Sicherheit zu erklären", so Massimo Ardito, bei Bobst für das Service-Produktportfolio zuständig.

Auf einer übersichtlichen Oberfläche stellt "Mobile Portal" in Echtzeit Daten zum Beispiel zur Produktionsgeschwindigkeit, zum Arbeitsfortschritt und zum verwendeten Material zur Verfügung. Zur Überwaschung der einzelnen Maschine setze der  Hersteller auf die Gesamtanlageneffektivität (Operational Equipment Effectiveness/OEE). "Mobil Portal" dient, so Bobst, zudem als Basis für den Einsatz weiterer Apps wie zum Beispiel "Remote Monitoring" und "Downtime Tracking".

Wie Raphael Indermuehle erklärt, sind alle Maschinen, die Bobst aktuell ausliefert voll mit "Mobile Portal" kompatibel. Gleichzeitig würden aber auch Lösungen für ältere Maschinen angeboten.

"Mobile Portal" wurde in Zusammenarbeit mit der EI3  Corporation aus Montvale, USA entwickelt.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...