Weiterempfehlen Drucken

Ricoh stellt erstes Großformat-Drucksystem mit Liquid-Gel-Technologie vor

MP CW2200SP eignet sich für den Einsatz im CAD- und GIS-Markt
 

Ricoh hat mit dem MP CW2200 SP das erste Großformat-Drucksystem mit Liquid-Gel-Technologie vorgestellt.

Mit dem MP CW2200 SP feiert Ricoh gleich zwei Premieren: Es ist der erste Großformatdrucker des Herstellers, der über ein Farbdruckwerk verfügt und zudem auf der Liquid-Gel-Technologie arbeitet. Das Drucksystem wurde laut Hersteller speziell für die Anforderungen im CAD- und GIS-Markt entwickelt, liefert dank des Gels ein klares Druckbild, auch bei feinen Linien ab und fungiert dank des integrierten Vollfarbscanners auch als Multifunktionsgerät.

Ricohs MP CW2200 SP ist laut Hersteller der erste Großformatdrucker mit Liquid-Gel-Technologie. Die speziellen Eigenschaften des Gels, wie zum Beispiel eine schnelle Trocknung, sollen eine hohe Produktivität gewährleisten. Das Gel werde vom Papier aufgesogen und es entstehe ein klares Druckbild mit feinsten Linien – was besonder bei technischen Zeichnungen gefordert werde. Der Großformatdrucker besitzt eine Druckgeschwindigkeit von 3,2 Seiten pro Minute im Mono- und 1,1 Seiten pro Minute im Farbdruck (A1). Die besondere Positionierung des Schneidemessers ermöglicht einen kontinuierlichen Papiervorschub. Unterbrechungen durch das Zurückfahren in die Ausgangsposition, wie bei konventionellen Schneidemessern, sollen dadurch vermieden werden. Mit dem integrierten Vollfarbscanner lassen sich ältere Dokumente scannen und archivieren.

Benutzerfreundliche Bedienung

Der neueste GWNX-Controller und das dazugehörige LCD-Bedienfeld sollen die Bedienung des Drucksystems vereinfachen: so gibt es einen individualisierbaren Startbildschirm, fünf programmierbare Funktionstasten, die Rückkehr auf die Startseite aus jeder Menüebene via Home Button und die Bildvorschau auf dem Display. Für zusätzlichen Erleichterungen sorgen Funktionen wie Print-from-USB/SD bzw. Scan-to- USB/SD. Dateien sollen so ganz ohne Umweg über den Rechner gedruckt und gescannt werden.

Wirtschaftlich und umweltfreundlich

Der MP CW2200 SP soll dank Liquid-Gel-Technologie keine Hitze benötigen, um die Tinte zu trocknen und auch die Emissionen blieben mit dieser Technologie sehr gering. Das System stößt, so Ricoh, weder Ozon noch Staub aus. Durch die Aufwärmzeit von unter 40 Sekunden verbrauche das Modell außerdem weniger Strom und sei insgesamt 90 Prozent sparsamer als andere Systeme seiner Klasse.

Der MP CW2200 SP ist laut Hersteller ab sofort im Fachhandel für 13.738 Euro (EVP, zzgl. MwSt.) erhältlich.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Konica Minolta gibt Verfügbarkeit der Meteor Unlimited Colors bekannt

Digitales Druck- und Heißfoliensystem für die Veredelung von kleinen und mittleren Druckvolumen

Auf der Druck + Form und den Hunkeler Innovationdays war das digitale Druck- und Veredelungssystem bereits zu sehen, nun hat Konica Minolta die Verfügbarkeit der Meter Unlimited Colors bekannt gegeben. Das aus der Partnerschaft mit MGI entstandene System verbindet den CMYK-Tonerdruck mit einer Inline-Folienapplikation. So sollen Druckdienstleister neben klassischen Druckjobs auch feine Veredelungen, wie zum Beispiel Glanz- und Metallic-Effekte mit Hilfe von Gold- und Silberfolie, für kleine und mittlere Druckvolumen anbieten können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...