Weiterempfehlen Drucken

Ricoh bringt neues Inkjetdrucksystem auf den Markt

Pro VC60000 mit variabler Tropfengröße
 

Mit dem Pro VC60000 ergänzt Ricoh die Inkjet-Modellreihe Infoprint 5000.

Der Digitaldruckmaschinenhersteller Ricoh führt mit dem Pro VC60000 die neue Generation einer Inkjet-Endlosdruck-Plattform für die grafische Industrie ein. Das modular aufgebaute System wurde laut Ricoh speziell für Direktmailings, Bücher und Marketingmaterial entwickelt.

Der Pro VC60000 erreicht eine physikalische Auflösung von 1200 x 1200 dpi mit einer variablen Tropfengröße innerhalb jedes Bildpunktes und sorgt so für eine deutlich höhere Druckqualität. Mit seinem Duplex-System erreicht er eine Druckgeschwindigkeit von fast 100.000 A4-Seiten pro Stunde. Das System wurde konzipiert für mittelgroße und große Grafikdruckereien. Unterstützt werden sowohl PDF, PDF/VT als auch AFP/IPDS zusammen mit JDF und erweitertes Farbmanagement. Die Benutzeroberfläche ist laut Hersteller speziell auf die Anforderungen der Grafikproduktion zugeschnitten.

Das System arbeitet mit von Ricoh entwickelten Druckköpfen sowie hochviskosen wasserbasierten Pigmenttinten. Es bedruckt unter anderem ungestrichenes und gestrichenes Offsetdruckpapier, Digitaldruckpapier sowie vorbehandelte und recycelte Substrate. Die optionale Schutzschichtstation soll für eine kratz- und abriebfeste Schicht sorgen.
 
Der Pro VC60000 ergänzt die Inkjet-Modellreihe Infoprint 5000. Genau wie die Infoprint 5000 lasse sich auch der Pro VC60000 in Weiterverarbeitungsanlagen von Drittanbietern integrieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...