Weiterempfehlen Drucken

Rosas Maschinenbau entwickelt neuen Druckturm für Inkjet-Druckköpfe

Zur Integration in bestehende Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen
 

Der Druckturm Rosas DDT 520/750 kann in Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen integriert werden.

Die Rosas Maschinenbau GmbH mit Sitz in Diedorf hat ein neues Konzept zur Integration von Inkjet-Druckmodulen in neue und vorhandene Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen entwickelt. Der für zwei Breiten verfügbare Druckturm Rosas DDT 520 bzw. Rosas DDT 750 soll bisher häufig auftretende Probleme durch den fehlerhaften Einbau von Digitalen Druckmodulen, wie zum Beispiel eine unzulängliche Bahnführung, Registerschwankungen oder eine ungenügende Materialplanlage, verhindern.

Der Rosas DDT 520/750 sorgt laut Hersteller für eine exakte Bahnführung und einen gleichmäßigen Materialtransport bis zu einer Bahnbreite von 520 bzw. 750 mm. Auch bei einer Veränderung der Produktionsgeschwindigkeit bleibe zudem die Bahnspannung gleich und die Planlage der Bogen unter den Druckköpfen gewährleistet. Zudem sollen Registerschwankungen vermieden werden.

Der Rosas-Druckturm für Inkjet-Druckköpfe ist mit einer geschwindigkeitsabhängigen Trocknerverstellung bei Substratwechsel ausgestattet – das heißt, der Trocknungsbeginn wird dem unterschiedlichen Fließverhalten der Tinte automatisch angepasst. Zusätzlich verfügt der Rosas DDT520/750 über ein spezielles Kühlsystem zur Verarbeitung von Thermopapier und bietet laut Hersteller darüber hinaus eine lückenlose Codierung/Beschriftung auch nach einem Maschinenstopp ohne Makulatur. Der Druckturm der Rosas Maschinenbau GmbH kann in Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen eingebaut werden und ist – nach abgeschlossener Testphase – bereits in einer schnell laufenden Formulardruckmaschine der Schwarz Druck GmbH in Hausham in Betrieb. Dort wurden K600-Druckköpfe von Domino eingebaut, die auf einer Druckbreite von 445 mm arbeiten. Welche Inkjet-Druckköpfe in dem neuen Druckturm zum Einsatz kommen, kann der Anwender frei entscheiden.

Über den Hersteller

Die Rosas Maschinenbau GmbH wurde vor 25 Jahren gegründet und ist auf Sonderlösungen im Druck und in der Weiterverarbeitung bei Formular- und Etikettendruckern sowie Papier- und Folienverarbeitern spezialisiert. Das Diedorfer Unternehmen bietet unter anderem Flach-/Rotationsstanzmaschinen, Inspektions- und Kontrollmaschinen, Bookletmaschinen, Verpackungsmaschinen, formatfreie Querschneider inklusive Paketauslage oder Inserter an.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Manhillen Drucktechnik GmbH baut Maschinenkapazität aus

Weiter steigende Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung – jetzt 10.000 hochgeprägte Plastikkarten pro Tag produzierbar

Anfang des Monats hat die in Rutesheim bei Stuttgart ansässige Manhillen Drucktechnik GmbH eine weitere Datacard-Personalisierungsmaschine in Betrieb genommen. Durch das Investment im sechsstelligen Bereich reagiert der Plastikkartenspezialist auf die weiter steigenden Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...