Weiterempfehlen Drucken

Rosas Maschinenbau entwickelt neuen Druckturm für Inkjet-Druckköpfe

Zur Integration in bestehende Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen
 

Der Druckturm Rosas DDT 520/750 kann in Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen integriert werden.

Die Rosas Maschinenbau GmbH mit Sitz in Diedorf hat ein neues Konzept zur Integration von Inkjet-Druckmodulen in neue und vorhandene Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen entwickelt. Der für zwei Breiten verfügbare Druckturm Rosas DDT 520 bzw. Rosas DDT 750 soll bisher häufig auftretende Probleme durch den fehlerhaften Einbau von Digitalen Druckmodulen, wie zum Beispiel eine unzulängliche Bahnführung, Registerschwankungen oder eine ungenügende Materialplanlage, verhindern.

Der Rosas DDT 520/750 sorgt laut Hersteller für eine exakte Bahnführung und einen gleichmäßigen Materialtransport bis zu einer Bahnbreite von 520 bzw. 750 mm. Auch bei einer Veränderung der Produktionsgeschwindigkeit bleibe zudem die Bahnspannung gleich und die Planlage der Bogen unter den Druckköpfen gewährleistet. Zudem sollen Registerschwankungen vermieden werden.

Der Rosas-Druckturm für Inkjet-Druckköpfe ist mit einer geschwindigkeitsabhängigen Trocknerverstellung bei Substratwechsel ausgestattet – das heißt, der Trocknungsbeginn wird dem unterschiedlichen Fließverhalten der Tinte automatisch angepasst. Zusätzlich verfügt der Rosas DDT520/750 über ein spezielles Kühlsystem zur Verarbeitung von Thermopapier und bietet laut Hersteller darüber hinaus eine lückenlose Codierung/Beschriftung auch nach einem Maschinenstopp ohne Makulatur. Der Druckturm der Rosas Maschinenbau GmbH kann in Rollendruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen eingebaut werden und ist – nach abgeschlossener Testphase – bereits in einer schnell laufenden Formulardruckmaschine der Schwarz Druck GmbH in Hausham in Betrieb. Dort wurden K600-Druckköpfe von Domino eingebaut, die auf einer Druckbreite von 445 mm arbeiten. Welche Inkjet-Druckköpfe in dem neuen Druckturm zum Einsatz kommen, kann der Anwender frei entscheiden.

Über den Hersteller

Die Rosas Maschinenbau GmbH wurde vor 25 Jahren gegründet und ist auf Sonderlösungen im Druck und in der Weiterverarbeitung bei Formular- und Etikettendruckern sowie Papier- und Folienverarbeitern spezialisiert. Das Diedorfer Unternehmen bietet unter anderem Flach-/Rotationsstanzmaschinen, Inspektions- und Kontrollmaschinen, Bookletmaschinen, Verpackungsmaschinen, formatfreie Querschneider inklusive Paketauslage oder Inserter an.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...