Weiterempfehlen Drucken

Ruco: Umwelt- und verbraucherfreundliche Kunststoffbedruckung

Vom 16. bis 23. Oktober präsentierte der Druckfarbenhersteller Ruco auf der K 2013 Neu- und Weiterentwicklungen für die Dekoration von Kunststoffen aller Art
 

Bei solcherart von Kunststofftuben-Verpackungen können auch die neuen UV-LED-Farben von Ruco zum Einsatz kommen.

Der Druckfarbenspezialist A.M. Ramp & Co. GmbH Ruco Druckfarben war auch in diesem Jahr wieder als Aussteller auf der weltweit bedeutendsten Messe für die Kunststoff- und Kautschukindustrie in Düsseldorf vertreten. Im Fokus des Messeauftritts standen Druckfarben, die besonders hohe Anforderungen in puncto Umwelt- und Verbraucherfreundlichkeit erfüllen sollen. 

So stellte Ruco dem Fachpublikum erstmalig eine neue Generation von Tampondruckfarben vor, die seit Anfang des Jahres schrittweise in den Markt eingeführt werden. Diese Farben (T01HF, T35, T120 und T200) sollen frei von Cyclohexanon und aromatenhaltigen Lösemitteln sein. 

Aufgrund ihrer schnellen Trocknungseigenschaften ist die Serie T120 besonders für den rotativen Tampondruck geeignet. Eines ihrer Haupteinsatzgebiete ist die Bedruckung von Flaschenverschlüssen aus vorbehandeltem PE und PP bei hohen Maschinengeschwindigkeiten. Aber auch im konventionellen Tampondruck wie zum Beispiel zur Dekoration von Werbemitteln, Elektro- und Haushaltsgeräten soll T120 einsetzbar sein. Die Farben sollen eine gute mechanische und chemische Beständigkeit sowie eine gute Haftung aufweisen. Ihre Rheologie und Viskosität sollen eine gute Farbübertragung ermöglichen und durch die hohe Pigmentierung soll auch eine gute Deckkraft erzielt werden können. 

Insbesondere für den hochsensiblen Bereich der Spielzeugbedruckung wurde die Tampondruckfarbserie T35 entwickelt. Einkomponentenfarben dieser Serie erfüllen laut Ruco bereits heute alle Forderungen der EU-Richtlinie 2009/48/EG und enthalten weder Chlorverbindungen noch Phthalate. Bei sach- und fachgerechter Verarbeitung können die Farben auch zur Außenbedruckung von Lebensmittelverpackungen verwendet werden, wie Ruco weiter betont. Auch sie weisen gute mechanische und chemische Beständigkeiten sowie eine hohe Elastizität auf, wie es weiter heißt. Sie sollen hohe Verarbeitungsgeschwindigkeiten erlauben.

Die universell einsetzbaren Ein- und Zweikomponenten-Tampondruckfarben der Serie T200 sollen sich zur Bedruckung der unterschiedlichsten in der Verpackungs-, Werbemittel- und Haushaltsindustrie eingesetzten Kunststoffe eignen. Die Farben sind frei von Phthalaten und aromatischen Kohlenwasserstoffen und können ebenfalls für die Außenbedruckung von Lebensmittelverpackungen eingesetzt werden. 

Die migrationsarme Farbserie 085UV-LM wurde speziell für die Bedruckung von Bechern, Eimern und Deckeln aus Polyolefinen und Polystyrol im UV-Trockenoffsetverfahren entwickelt. Die Farben weisen eine gute Adhäsion und Abriebfestigkeit auf und sind aufgrund ihrer hohen Reaktivität für hohe Druckgeschwindigkeiten bis zu 700 Takte geeignet. Farben der Serie 085UV-LM sind Nestlé-konform und durch ein unabhängiges Prüfinstitut als migrationsarm zertifiziert.

Druckfarben der Serie 945UV/MA verfügen über eine sehr gute Reaktivität und eignen sich aufgrund ihrer sehr guten Adhäsion für den Einsatz auf allen gängigen Siebdruckmaschinen mit einer Druckgeschwindigkeit von etwa 3.600 Hohlkörpern pro Stunde. Sie wurden speziell für die Bedruckung von Babyflaschen und Kunststoffhohlkörpern entwickelt.

Farben der UV-Flexoserie UVFX-TU für die Bedruckung von Tuben aus vorbehandeltem PE und PP sind ITX- und silikonfrei. Sie sollen auch gute Ergebnisse im Kombinationsdruck mit der UV-Siebdruckserie 950UV erzielen. 

Die UV-LED-Technologie bietet als Alternative zur UV-Härtung einige charakteristische Effekte, zum Beispiel hinsichtlich Energieverbrauch, Lebensdauer und kompakter Baugröße der Leuchtdioden. Es wird daher erwartet, dass sie sich in den kommenden Jahren etablieren wird. Ruco bietet bereits heute zwei Farbserien an, die für dieses Härteverfahren geeignet sein sollen: die Flexo-Farbserie UVFX-LED und die Siebdruck-Serie 945UV/MA LED. Haupteinsatzgebiet für die Serie UVFX-LED ist die Bedruckung von Tuben aus vorbehandeltem PE. Wie bei der Serie UVFX-TU sollen im Kombinationsdruck gute Ergebnisse erzielt werden können. Die Eigenschaften der Siebdruckfarben 945UV/MA LED entsprechen im Wesentlichen denen der Serie 945UV/MA. Zusätzlich wurde ihr Absorptionsspektrum auf die UV-LED Härtung abgestimmt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak: Neue Funktionen für den Prinergy Workflow

Version 8.1 bietet bidirektionale Kommunikation mit EFI- und HP-DFEs und neue Preset-Funktion

Kodak hat seinen Prinergy-Workflow mit neuen digitalen Fähigkeiten ausgestattet. Die Version 8.1. beherrscht laut Kodak die bidirektionale Kommunikation mit digitalen EFI- und HP-Frontends und vergrößert damit die Bandbreite der unterstützten Digitaldruckmaschinen. Darüber hinaus bietet die aktualisierte Version des Prinergy Workflows nun eine spezielle neue Preset-Funktion sowie den universellen Digital Job Ticket Editor. Mit den neuen Funktionen sollen Kunden laut Kodak ihre Produktionskosten weiter senken und ihre Digitaldrucktechnik effizienter nutzen können.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...