Weiterempfehlen Drucken

Ryobi greift im Format 70 x 100 an

Neue Mittelformatmaschine wird auf der Drupa gezeigt

Der japanische Druckmaschinenhersteller Ryobi wird auf der kommenden Drupa erstmals eine Bogenoffsetmaschine im Format 70 x 100 zeigen. Dies gab das Unternehmen bei einem Open-House an seinem Produktionsstandort in Hiroshima bekannt. Die Ryobi 1050 (max. Druckformat: 77 x 105 cm) wurde dort erstmals Vertretern des internationalen Ryobi-Vertriebs vorgeführt. In Düsseldorf wird die neue Ryobi 1050 in einer Konfiguration mit fünf Druckwerken zu sehen sein. Die Drupa-Maschine wird mit mehreren innovativen Features ausgestattet.
Derzeit erreicht die 1050 eine Geschwindigkeit von 16.000 Bogen/h, soll aber später 18.000 Bogen/h erreichen. Verfügbar ist die Maschine Herstellerangaben zufolge ab Mitte 2009.
Ebenfalls auf der Drupa gezeigt wird ein kombiniertes Inline-UV-Präge- und Foliersystem. In dieser Veredlungseinheit können zwei Effekte erzielt werden: während durch eine strukturierte Folie und unter Einwirkung von UV-Licht auf einem UV-lackierten Sujet holografische Effekte übertragen werden, kann in derselben Einheit nach einer dreiminütigen Rüstzeit ebenfalls im UV-Verfahren eine Metallicfolie appliziert werden. Kostensenkend ist die Technologie dadurch, dass die strukturierte Folie mehrfach verwendbar ist. Angeboten wird diese Technologie vorerst für Ryobis 750er-Serie.
Innovativ zeigt sich das Unternehmen auch mit einer A3-Überformat-Maschine (Ryobi 525GX), in der erstmals ein LED-UV-Trockner eingebaut wurde. Ryobi zufolge kann so der Energieverbrauch für die Trocknereinheit um 70 bis 80 Prozent reduziert werden. Außerdem würden LEDs 10x länger halten als konventionelle UV-Lampen. Einen ausführlichen Bericht über die Ryobi-Neuheiten lesen Sie in der DD-Ausgabe Nr. 9.

Ryobi http://www.ryobi.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...