Weiterempfehlen Drucken

Scheufelen-Kalender erhält den Preis der Jury

35 Preise und 9 Awards of Exellence beim Gregor International Calendar Award

Der Preis der Jury des diesjährigen Gregor International Calendar Award ging einmal mehr an die Papierfabrik Scheufelen in Lenningen (im Bild: Friedrich Müller, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Graphischen Klubs Stuttgart). 

Der Gregor International Calendar Award 2012 ist entschieden. Auf der Eröffnungsfeier der Ausstellung der Kalender 2012 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart wurden die diesjährigen Preisträger gewürdigt. 1213 Kalender aus 11 Ländern hatte die Jury zu begutachten – 200 mehr als im letzten Jahr. Die Jury vergab 5 mal  Gold, 10 mal Silber und 20 mal Bronze.

Den Preis der Jury – den Gregor erhielt die Papierfabrik Scheufelen für ihren Kalender “Perfection 2012″. Auf jedem Kalenderblatt steht der Kreis im Mittelpunkt informativer Grafik, gedruckt und hochveredelt auf Scheufelen Kunstdruck-Papier. Der ganze Kalender trägt laut Jury eine unverwechselbare Handschrift und eine konsequente Linie. Perfekt.

Zusätzlich zu Gold, Silber und Bronze haben es 22 Kalender in die Endrunde der begehrten Preise geschafft. Als Shortlist-Teilnehmer erhalten diese das Prädikat Nominiert. Zudem wurden sieben Kalender mit dem “Award of Excellence” für außergewöhnliche Einzelleistungen im Kalenderschaffen und die zwei Sonderpreise “Young Talent” sowie “Best Non Profit” vergeben.
Die Preise für Fotokalender der Firma Kodak wurden zehnmal vergeben. Den Preis der Jury für den besten Fotokalender erhielt der Bild und Heimat Verlag für den Kalender Orwo – Porträts ehemaliger DDR-Models.

Der Gregor International Calendar Award gehört zu den bedeutendsten Wettbewerben der Druck- und Medienbranche in Europa. Veranstalter der weltweit größten Kalenderausstellung sind das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, der Graphische Klub Stuttgart e.V., die Kodak GmbH Stuttgart und der Verband Druck und Medien in Baden- Württemberg. Insgesamt wurden 1.213 Kalender zum Wettbewerb eingereicht, davon 1.088 Kalender aus Deutschland und 125 internationale Kalender aus 11 weiteren Ländern: Frankreich, Großbritannien, Israel, Italien, Japan, Kapverden, Luxem-burg, Norwegen, Österreich, Schweiz, USA.
Die Ausstellung ist zu sehen vom 27. Januar bis 19. Februar 2012, täglich von 11 bis 18 Uhr, im Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart. Der Eintritt ist frei.
Ergänzt wird die Ausstellung auch durch die Ausstellung des BFF Bund Freischaffender Foto-Designer. Dabei wird das Beste aus dem BFF-Jahrbuch 2012 gezeigt. Das Jahrbuch zum Gregor International Calender Award mit Farbfotos und Kurzbeschreibungen der ausgezeichneten Kalender erscheint im April 2012. Es kostet 19,90 Euro zuzüglich Versand und kann bei der Bertsch KG Medienproduktion, Leinfelden-Echterdingen, E-Mail: kontakt@bertsch-media.de bestellt werden.
Im Anschluss an die Ausstellung in Stuttgart wandern die Kalender nach Karlsruhe in die Ausstellungsräume des Regierungspräsidiums am Rondellplatz, wo sie vom 24. Februar bis 18. März 2012 täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr erneut präsentiert werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Konica Minolta gibt Verfügbarkeit der Meteor Unlimited Colors bekannt

Digitales Druck- und Heißfoliensystem für die Veredelung von kleinen und mittleren Druckvolumen

Auf der Druck + Form und den Hunkeler Innovationdays war das digitale Druck- und Veredelungssystem bereits zu sehen, nun hat Konica Minolta die Verfügbarkeit der Meter Unlimited Colors bekannt gegeben. Das aus der Partnerschaft mit MGI entstandene System verbindet den CMYK-Tonerdruck mit einer Inline-Folienapplikation. So sollen Druckdienstleister neben klassischen Druckjobs auch feine Veredelungen, wie zum Beispiel Glanz- und Metallic-Effekte mit Hilfe von Gold- und Silberfolie, für kleine und mittlere Druckvolumen anbieten können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...