Weiterempfehlen Drucken

Seiko Instruments stellt "Bulk Ink" und "Neon Ink" für seine Colorpainter-Maschinen vor

Neue Anwendungen im Bereich Werbe- und Schildertechnik
 

Die Seiko I Infotech Inc. hat auf der Drupa Erweiterungen für seine Colorpainter-Großformatdrucker vorgestellt.

Die zur japanischen Seiko Instruments Inc. gehörende Seiko I Infotech Inc. hat auf der Drupa Erweiterungen für seine Colorpainter-Großformatdrucker vorgestellt: Das Bulk-Ink-System, das mit seinem Volumen von sechs Litern pro Farbe für einen dauerhaften Betrieb sorgen soll, wurde auf dem Colorpainter H1-104S in der 2-x-CMYK-Konfiguration präsentiert, während die "Neon Ink", eine lösungsmittelbasierende, fluoreszierende Tinte für die Drucksystemen der W-Serie vorgestellt wurde.

Zwei Farben, Neon-Gelb und Neon-Pink, gehören zum neuen Tintenset von Seiko I Infotech. Sie lassen sich sowohl als Spotfarben als auch in Kombination mit CMYK einsetzen, und sollen so die Chrominanz von Fotos verbessern. Das Druckergebnis leuchte bereits bei Tageslicht und fluoresziere unter Schwarzlicht. Die neuen Tinten wurden auf dem Modell W-54S auf der Fachmesse mit den herstellereigenen GX-Farben vorgestellt, die neben einer hohen Farbdichte auch eine hohe Haltbarkeit im Außenbereich besitzen sollen. Auf dem größeren W-64S wurde die Neon Ink mit den umweltfreundlichen, HAPs-freien IX-Tinten gezeigt.

Die Großformat-Drucksysteme von Seiko I Infotech

Die Colorpainter W-64S und W-54S besitzen eine Druckbreite von 1.616 mm (W-64S) bzw. 1.362 mm (W-54S) und eine Auflösung von max. 900 x 900 dpi. Beide Systeme sind in Vier- oder Sechsfarbenkonfiguration verfügbar und erreichen Produktionsgeschwindigkeiten von 17,8 m2 /h (W-64S) bzw. 16,8 m2 /h. Verarbeiten lassen sich mit den Großformatdrucksystemen unter anderem Vinyl- und Bannermaterialien, Backlit-Filme oder Textilien.

Der Colorpainter H2-104S, an dem das neue Bulk-Ink-System vorgestellt wurde, ist als Vier- oder Achtfarben-System verfügbar und erreicht – je nach Farbenanzahl – Druckgeschwindigkeiten von 100 m2 /h oder 50 m2 /h. Alle Drucksysteme von Seiko I Infotech sind unter anderem mit der Smart-Nozzle-Mapping-Funktion ausgestattet, die es ermöglichen soll, bis zu zehn ausgefallene oder verstopfte Drüsen pro Druckkopf zu ersetzen ohne dass die Bildqualität darunter leide. Mit der Dynamic-Dot-Printing-Technologie könne ohne Verlust bei Farbdichte oder Feinkörnigkeit bei maximaler Geschwindigkeit gedruckt werden und die neue Generation der Smart-Pass-3-Technologie verbessert laut Seiko I Infotech die Druckqualität und ermöglicht den Druck auf einer großen Bandbreite von Medien. Die windowsbasierte CP Manager Software erlaube es dem Bediener zudem, den Druckerstatus zu überwachen, die Einstellungen zu ändern, den Tintenfüllstand zu überprüfen oder Wartungsintervalle einzusehen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Direktmailings aus dem Mailingkatalog

Briefodruck stellt 80 Systemmailings vor

Der Thüringer Mailingdienstleister Briefodruck (Wünschendorf) hat in seinem aktuellen Mailingkatalog insgesamt 80 Systemmailings aufgeführt. Dabei wählt der Kunde aus den verschiedenen Varianten je nach Budget und Anforderung die passende Mailingform und passt das Basisprodukt seinen Wünschen an. Alle Preise sind im Mailingkatalog verlinkt und online sichtbar und konfigurierbar.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...