Weiterempfehlen Drucken

Sibress: Qualitätssicherung mit dem Sibscope

Neues Mikroskop mit passender Mess-Software Sibview
 

Das Mikroskop Sibscope ist für die Untersuchung und messtechnische Analyse von Aniloxwalzen, Gravurplatten, Flexodruckplatten etc. entwickelt worden.

Der in Starnberg bei München ansässige Hersteller von Mess- und Analysesystemen zur Qualitätssicherung im Flexo- und Verpackungsdruck, Sibress, hat ein neues Mikroskop – Sibscope – und die Messsoftware Sibview entwickelt. Beides soll jetzt auf den Markt kommen, wie Sibress meldet.

Mit Sibscope soll es möglich sein, Objekte, wie zum Beispiel Aniloxwalzen, Gravurplatten und Flexodruckplatten, mit sehr hoher Bildqualität und -präzision zu untersuchen, so der Hersteller. Bei maximaler Vergrößerung werden Objekte mit einer Größe von 97 µm mit der 80x-Optik bildschirmfüllend dargestellt (bezogen auf 60 cm Bildschirmdiagonale). Sibscope lässt sich sowohl auf runden bzw. zylindrischen Oberflächen (ab 6 cm Durchmesser) als auch auf planen Flächen einsetzen, wei es heißt.

Das Mikroskop ist mit fünf planachromatischen Optiken (Planfeld-Objektiven) ausgestattet. Die gewünschte Vergrößerung wird einfach durch Drehen des Objektivrevolvers gewählt. Sibscope wird mit folgenden Optiken ausgeliefert: 5x, 10x, 20x, 40x, 80x sowie optional 4x und 100x. Eine Vielzahl verfügbarer mechanischer Filter ermöglicht es, Oberflächen detailscharf und kontrastreich darzustellen.

Zur Objektbetrachtung kann der Anwender zwischen dem mitgelieferten 10-fach-Binokular und der eingebauten, hochauflösenden Mikroskopkamera umschalten. Das Bild lässt sich dann an einem PC-Monitor begutachten. Die Mikroskopoptik ist in X-, Y- und Z-Richtung (Höheneinstellung) verfahrbar. Zur Höhen/Tiefen-Ermittlung ist in Sibscope eine Digitalmessuhr mit einer Auflösung von 1 µm integriert. Die manuelle Höhenverstellung lässt Genauigkeiten von deutlich unter 1 µm zu, sodass auch feinste Oberflächenstrukturen fokussiert und damit gestochen scharf begutachtet werden können, wie Sibress zu verstehen gibt.

Bei einer Messung werden die Höhenmesswerte sofort über das speziell für das Mikroskop konzipierte Interface in die mitgelieferte, von Sibress ebenfalls neu entwickelte Software Sibview übertragen. Sibview zeigt auch vollautomatisch die jeweils gewählte planachromatische Optik an. Somit werden für jede Optik die in der Software hinterlegten Kalibrationsparameter automatisch angewählt und Messungen korrekt angezeigt, wie der Hersteller betont.

Das Mikroskop soll sich auch mit der von Sibress optional gelieferten Versatile Flex Software zur Auswertung von Flexodruckplatten nutzen lassen können, ebenso für Gravurbetriebe oder zur Untersuchung von gedruckten Leiterplattenstrukturen. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Konica Minolta: neue Version der Software-Suite "Accurio Pro Flux"

Neue Option "Flus Preflight Pro" bietet 83 vordefinierte Preflight-Profile für unterschiedliche Aktionen

Konica Minolta hat Accurio Pro Flux in der neuen Version 7.6 vorgestellt. Die Lösung zum Organisieren, Automatisieren und Optimieren von Druckworkflows bietet nun auch die Option Flux Preflight Pro an, eine integrierte Preflight-Engine, die 83 vordefinierte Preflight-Profile für eine Vielzahl an Aktionen bereitstellt – darunter Farbkonvertierung, PDF-Analyse und -Korrekturen, PDFS-Konformität und Prozesspläne.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...