Weiterempfehlen Drucken

Siemens Corporate Technology: Produktpiraterie bald chancenlos?

Fälschungssicherer RFID-Funkchip zur Authentifikation von Waren

Schlechte Zeiten für Produktpiraten? Nach Informationen der Siemens AG hat der deutsche Hightech-Konzern einen fälschungssicheren Funkchip entwickelt, mit dem Waren aller Art auf ihre Echtheit geprüft werden können. Ähnlich dem Prinzip der digitalen Signatur soll dabei die Echtheit des am Produkt angebrachten Chips und somit die des Produkts nachgewiesen werden können. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Daten wie Herkunftsbezeichnungen und Seriennummern zu speichern. Unbefugtes Abhören der Daten und Kopieren der Chips seien somit nicht mehr möglich. Erste Prototypen stellte Siemens kürzlich vor.
Für RFID-Tags gibt es ein großes Spektrum von Anwendungen. Zum Beispiel im Supermarkt, wo statt des Barcodes die zentimeterkleinen Tags Produktdaten gespeichert haben und diese über einen integrierten Sender an ein Lesegerät funken. Die Technologie wird aber auch als Zugangskontrolle zu Gebäuden oder bei der Containerverfolgung eingesetzt. Dabei gilt: Je mehr Einsatzfelder sich für die Chips eröffnen, desto größer wird das Risiko des Missbrauchs, meist in der Form unbefugten Abfangens der Daten auf dem Weg vom Chip zum Lesegerät; teilweise auch, um diese auf beschreibbare RFID-Tags zu übertragen und somit zu klonen.
Siemens Corporate Technology hat daher ein nach eigenen Angaben »sicheres Authentifizierungsverfahren für den RFID-Einsatz« entwickelt, das auf der so genannten Public-Key-Kryptographie basiert. Dabei codiert der Chip eine Prüfanfrage des Lesegerätes mit seinem privaten Schlüssel. Der Empfänger kann die Antwort auf diese Anfrage mit dem dazugehörigen öffentlichen Schlüssel auf seine Richtigkeit überprüfen - innerhalb einer Zehntelsekunde.
Bis heute waren solche Verfahren bei den kleinen RFID-Chips aufgrund mangelnder Rechenleistung und Energieversorgung nicht möglich. Mit optimierten Algorithmen konnten die Siemens-Forscher nun die notwendige Rechenleistung deutlich reduzieren. Statt eines programmierbaren Prozessors haben sie feste, nicht programmierbare Schaltungselemente eingesetzt. Somit wurden der Energieverbrauch und die für den Kostenfaktor wichtige Größe des Chips erheblich gesenkt, wie es in der Presseverlautbarung von Siemens weiter heißt.
Die fälschungssicheren Chips sollen vornehmlich dort eingesetzt werden, wo der Schutz vor Plagiaten elementar wichtig ist: etwa Medikamente, hochwertige Kleidungsstücke oder Ersatzteile für Fahrzeuge oder Maschinen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neuartige Kombilösungen für Pharma-Verpackungen

Pharma-Verpackungsspezialist August Faller Gruppe stellt Pharma Compliance Pack und Leporello-Etikett vor

Vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an mehrseitigen Etiketten mit viel Raum für Informationen und des Kundenwunsches nach geführter Medikation bietet die August Faller Gruppe (Waldkirch, Nürnberg) jetzt zwei neuartige Produkte an: Die Verpackungslösung Pharma Compliance Pack soll die exakte Medikamenteneinnahme unterstützen und damit die Therapietreue der Patienten verbessern. Und das fünfseitige Leporello-Etikett ist laut Hersteller die Antwort auf den steigenden Bedarf an Platz für mehr Informationen beispielsweise durch die steigenden Anforderungen der Mehrsprachigkeit und neue gesetzliche Richtlinien zur Textgestaltung und Lesbarkeit.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...