Weiterempfehlen Drucken

Steve Jobs präsentierte Updates für iOS und Mac OS und stellte iCloud vor

Keynote stand ganz im Zeichen von Software-Updates

Laut Apple speichert iCloud Inhalte und pusht sie drahtlos an jedes Gerät des Anwenders, ganz automatisch.

Apple-Chef Steve Jobs hat sich in seiner gestrigen Keynote während der Entwicklerkonferenz (WWDC) in San Francisco auf die Vorstellung neuer Software-Lösungen konzentriert. Er präsentierte Updates für Mac OS und iOS und stellte iCloud vor.

Mac OS X Lion, die neue Version des Apple-Betriebssystems mit über 250 neuen Funktionen und 3.000 neuen Entwicklerschnittstellen, soll für Kunden im Juli als Download über den Mac App Store für 23,99 Euro erhältlich sein. Einige der neuen Funktionen in Lion sind: neue Multi-Touch-Gesten; systemweite Unterstützung für Vollbild-Apps; Mission Control, eine neue Ansicht von allem, was auf dem Mac läuft; Mac App Store mit direkter Integration in das Betriebssystem; Launchpad, ein neues "Zuhause" für alle Apps und eine komplett überarbeitete Mail-App.

Weiterhin hat Apple eine Vorschau auf iOS 5, die neueste Version des Apple-Betriebssystems für mobile Geräte, gegeben und eine Beta-Version für Mitglieder des "iOS Developer Program" veröffentlicht. Die iOS 5 Beta-Version soll über 200 neue Funktionen beinhalten, die für iPhone, iPad und iPod-Touch in diesem Herbst verfügbar sein werden. Die neuen Funktionen in iOS 5 umfassen laut Apple: Notification Center, ein Weg um Benachrichtigungen ohne Unterbrechungen an einem Ort einfach zu betrachten und zu verwalten; iMessage, ein neuer Mitteilungsservice der es erleichtern soll, Textmitteilungen, Fotos und Videos zwischen allen iOS-Geräten zu versenden; und Newsstand, eine neue Art, um Zeitungs- und Magazin-Abonnements zu erwerben und zu verwalten. Mit der neuen PC-Free-Funktion können Nutzer von iOS 5 laut Apple ein iOS-Gerät "out-of-the-box" aktivieren und einrichten sowie Software-Updates drahtlos erhalten, ohne dazu einen Computer zu benötigen.

Außerdem wurde iCloud vorgestellt, eine Zusammenstellung kostenloser Cloud-Services, die nahtlos mit allen Anwendungen auf iPhone, iPad, iPod-Touch, Mac oder PC zusammenarbeiten und automatisch und drahtlos alle Inhalte in der iCloud speichern und automatisch und drahtlos auf alle Geräte eines Anwenders pushen soll. Sobald sich irgendetwas auf einem Gerät des Anwenders ändert, werden - laut Apple - all seine Geräte fast im selben Augenblick drahtlos aktualisiert. "Es ist aktuell wirklich mühsam und sehr frustrierend, alle Informationen und Inhalte geräteübergreifend auf dem aktuellen Stand zu halten," sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "iCloud hält alle wichtigen Informationen und Inhalte auf allen Geräten eines Anwenders auf dem aktuellsten Stand. Das alles passiert automatisch und kabellos und da es in die Apps integriert ist, muss man keinen Gedanken daran verschwenden – es funktioniert einfach." Weitere Infos: www.apple.com/de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Xeikon steigt mit der Panther-Technologie und der PX3000 in den UV-Inkjet ein

UV-Inkjet-Etikettendrucksystem Xeikon PX3000 feiert auf dem Xeikon Café seine Premiere

Gepard trifft auf Panther: Nachdem Xeikon vor zweieinhalb Jahren seine Toner-basierte Technologie "Cheetah" (Englisch für Gepard) vorgestellt hat, folgt nun der Einstieg in den Inkjetdruck. "Panther" heißt die im Rahmen des Xeikon Cafés vorgestellte neue Technologie, die erstmals in der neuen PX3000 zum Einsatz kommt. Das UV-Inkjetdrucksystem ist speziell für die Etikettenproduktion entwickelt worden und ergänzt im Etikettendruck-Portfolio des Herstellers die Trockentonersysteme der Xeikon-3000-Serie sowie der Xeikon CX3.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...