Weiterempfehlen Drucken

Stora Enso und Pfäffle kooperieren

Digitalbedruckung von Schokoladen- und Süßwarenverpackungen
 

Bei der Produktion von Sußwaren- und Schokoladenverpackungen im Digitaldruck setzt die Druckerei Pfäffle in Lorch Kartonmaterialien von Stora Enso ein.

Der Papierhersteller Stora Enso liefert den Karton für erste, auf die Herstellung von Schokoladen- und Süßwarenverpackungen spezialisierte Digitaldruckmaschine in Europa. Der Drucker ist die Pfäffle GmbH und Co. KG in Lorch. Digital bedruckte Süßwarenverpackungen wurden am Stora-Enso-Stand auf der Messe Pro Sweets Cologne 2015 präsentiert.

Die Druckerei Pfäffle hat im Januar 2015 eine neue Digitaldruckmaschine HP Indigo 30000 in Betrieb genommen, die vor allem der Herstellung von Faltschachteln für das Segment Schokolade und Süßwaren dient. An den in den letzten Monaten durchgeführten Testläufen beteiligten sich zahlreiche Schokoladenhersteller und Einzelhandelsmarken. Zu den Kunden des Unternehmens zählen Marken wie Lindt, Galeria Kaufhof und Hachez. Auch Stora Ensos Technik- und F&E-Experten wirkten beratend mit, um bei den gewählten Bedruckstoffen – darunter die Stora-Enso-Kartonsorten Ensocoat, Performa, Tambrite und CKB – ein gutes Laufverhalten und hohe Druckqualität zu gewährleisten. Die Druckmaschine arbeitet mit einem Bogenformat von 75 x 53 cm.

"Das Feedback vonseiten unserer Kunden war außerordentlich positiv, und einige Produkte sind inzwischen schon in den Ladenregalen zu finden", erklärt Pfäffle-Geschäftsführer Detlef Behrens. Mit dem Digitaldruck sei Pfäffle in der Lage, kleine und mittlere Auflagen in Offsetqualität zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis herzustellen. Zudem seien Produkteinführungszeit (Time to Market) und Personalisierung wesentliche Antriebsfaktoren. "In Zukunft sollen unsere Kunden mit Lieferzeiten und Serviceleistungen rechnen können, die das beim Offsetdruck Übliche noch übertreffen", so Behrens. "Wir reden hier von 48 bis 72 Stunden bei Mustern und kleinen Auflagen und von sieben bis zehn Tagen bei normaler Produktion."

Detlef Behrens betont, dass auch bei digital bedruckten Verpackungen die Einhaltung der Lebensmittelsicherheitsvorschriften möglich ist. "Alle Druckfarben, die wir bei der HP 30000 verwenden, sind lebensmittelsicher. Zusätzlich zu den Zertifikaten der Lieferanten haben wir in Zusammenarbeit mit einem Schweizer Labor auch unsere eigenen Tests durchgeführt."

Bei den Kartonmaterialien basiert die Geruchs- und Geschmacksneutralität laut Hersteller Stora Enso auf der Reinheit des Rohkartons, den Barriereeigenschaften von Spezial-Polymerbeschichtungen, langjähriger Erfahrung sowie auf einer intensiven internen Test-, Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

One Vision stellt Wide Format Automation Suite vor

Heute noch auf der Viscom 2017 (Düsseldorf) in Anbindung an Canon-Drucksysteme zu sehen

Um den Produktionsprozess von Wide- und Super-Wide-Format-Druckern zu optimieren, hat One Vision die Wide Format Automation Suite entwickelt. Ein Druckvorstufenpaket und wesentliche Funktionen wie Nesting, Tiling und Paneling sowie ein Schnittlinienmanagement sind dabei an ein flexibles Workflow-Management-System angebunden. Dies soll den Großformat-Druckern bei ihren derzeitigen zentralen Herausforderungen am Markt helfen: Effizienzzugewinne in der Druckvorstufe realisieren, Einsparpotenzial hinsichtlich Farbe und Substrat erschließen und für eine verbesserte Maschinenauslastung sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...