Weiterempfehlen Drucken

Studiengang Textildesign der Hochschule Hof startet Digitaldruck-Projekt

Neue Lehrveranstaltung und neue Technik
 

Die Hochschule erhielt unter anderem einen Epson-Thermosublimationsdrucker, der im Transferverfahren Textilien, Sportbekleidung und polyesterbeschichtete Medien bedrucken kann.

Der B.A.-Studiengang Textildesign an der Hochschule Hof nimmt derzeit ein Digitaldruck-Projekt in Angriff. Mehrere Unternehmen der Digitaldruck-Branche kooperieren mit der Hochschule Hof und statten sie mit aktueller Technik im digitalen Textildruck aus. Strategieberater Thomas Pötz von 3T Inkjet Textiles Consulting, soll den Studenten Grundlagenwissen vermitteln sowie Entwicklungen und Perspektiven des Digitaldrucks aufzeigen.

Studiengangleiterin Prof. Anita Oswald und Professor Michael Barta vom Bachelorstudiengang Textildesign an der Hochschule Hof, Campus Münchberg, initiierten die neue Lehrveranstaltung Digitaldruck und beriefen Thomas Pötz als neuen Lehrbeauftragten. Gemeinsam konnten sie verschiedene Unternehmen als Kooperationspartner für den digitalen Textildruck gewinnen, die
den Studiengang mit neuer Drucker-Technologie und Software ausstatten:
Die Firma Multiplot stellt einen Epson-Thermosublimationsdrucker zur Verfügung, der im Transferverfahren Textilien, Sportbekleidung und polyesterbeschichtete Medien (z.B. Metall oder MDF-Platten) bedrucken kann. Das Softwareunternehmen Ergosoft steuert spezielle RIP-Software für den Textildruck bei und Assyst spendiert die 3DSimulations-Software. Das Programm visualisiert die Entwürfe
realistisch am Computer und unterstützt die Studenten bei der Kollektionsentwicklung. Schnitt, Passform, Material und Nähte können die Studenten bereits virtuell beurteilen und verändern.

Mit dieser neuen Ausstattung und der engen Zusammenarbeit mit den Partnern sollen die Studenten perfekt auf die zukünftigen Herausforderungen der Textil-Branche vorbereitet werden. Thomas Pötz will den Digitaldruck nicht nur theoretisch betrachten, sondern das Thema stark praxisorientiert aus allen Blickwinkeln angehen. „Der Digitaldruck bietet gerade für Textildesigner viele Perspektiven und Chancen, auf die ich die Studenten gerne vorbereite. Durch die Vernetzung mit den Kooperationspartnern ergeben sich neue Impulse sowie ein qualifizierter Technologie- und Wissenstransfer. Auf dieser Basis entwickeln wir gemeinsam Visionen für neue Digitaldruck-Produkte und Märkte“, beschreibt Thomas Pötz seine Lehrveranstaltung.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...