Weiterempfehlen Drucken

Süddeutsche Zeitung bringt Leser in die virtuelle Realität

Erste VR-Reportagen zum Start der Olympischen Spiele
 

360°-Ansichten: Mit der Computermaus kann der Nutzer die gesamte Umgebung betrachten und sich durch die Schauplätze der Handlung bewegen.

Die Süddeutsche Zeitung entführt ihre Leser in den kommenden Ausgaben in die Virtual Reality. Ausgewählte Reportagen lassen sich entweder mit einer VR-Brille, auf dem Smartphone oder am Computerbildschirm als 360-Grad-Videos erleben.

Vor den Sommerspielen 2016 in Brasilien berichtet die SZ in Zusammenarbeit mit dem Münchner VR-Unternehmen Re‘Flekt aus Rio de Janeiro und hat sechs Menschen getroffen, die im Schatten der Spiele leben. Weitere Reportagen in VR sollen folgen. Diese werden unter www.sz.de/vr sowie in der neuen VR-App der SZ für iPhone und Android-Smartphones veröffentlicht. Bei diesen reportagen bewegt sich der Leser durch die Schauplätze der Handlung, er trifft die Protagonisten und steht mitten im Geschehen.

Natürlich nutzt die Zeitung ihr neues Angebot auch zur Vermarktung: Wer sich zum Start der Aktion für ein vierwöchiges SZ-Plus-Abo entscheidet, erhält gleich eine VR-Brille mit dazu. Die Brille, eine Entwicklung des Münchner Start-ups „Highlewelt“, passt laut SZ für alle Smartphones von 4,7 bis 6 Zoll. Aktionsangebote inkl. VR-Brille gibt es auch für Abonnenten der gedruckten Zeitung unter www.sz.de/vr-angebot.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

So funktioniert das Laserschneiden

Filigrane Veredelungen – berührungs- und werkzeuglos

Wenn es um filigrane Schnitte, feinste Schraffuren oder Oberflächengravuren geht, also um Effekte, bei denen das Papier seine Besonderheiten ganz ohne Farbe, Lacke und Folien ausspielen darf, kommt immer häufiger die Laserstanzung bzw. das Laserschneiden zum Einsatz. Denn kein anderes Veredelungsverfahren erlaubt Schnitte mit so hoher Präzision und Feinheit – werkzeuglos.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...