Weiterempfehlen Drucken

Südwest Presse: Print- und Onlineredaktion in einem System

Redaktionssystem Interred für Print und Digital
 

Mit der Einführung von Interred wachsen bei der Südwest Presse auch die Print- und Online-Redaktionen zusammen.

Die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG mit Sitz in Ulm hat sich für ihre Tageszeitungen für das Redaktionssystem Interred entschieden. Das Multi-Channel-Publishing-System ermöglicht nun sowohl die Produktion der gedruckten Südwest Presse mit ihren 30 Regionalausgaben als auch der unterschiedlichen Onlineauftritte aus einer zentralen Datenbank heraus.

Der gesamte Prozess zur Erstellung der Print- und Digitalmedien bei der Südwest Presse basiert ab sofort auf der Multi-Channel-Publishing-Lösung Interred. Vom Empfang der Agenturmeldungen, über Redaktion und Layout inklusive des gesamten Bildworkflows, bis hin zur Publikation in die unterschiedlichen Medienkanäle wird der komplette Workflow mit Interred gemanagt. Darüber hinaus laufen die Inhalte von freien Mitarbeitern über den browserbasierten Content Collector direkt ins System ein und stehen damit zur medialen Weiterverarbeitung zur Verfügung.

Mit der Umstellung auf das neue System findet die Arbeit der Redakteure und Blattmacher komplett im Browser statt. Selbst das „Blattmachen“ ist ab jetzt eine rein browserbasierte Tätigkeit. Arbeiten wie Artikel- und Bildplatzierung, der Umbruch sowie das Positionieren von Zusatzinfos und Querverweisen auf Online erfolgen in einem Tool und ohne Medienbruch.
 
Medienneutrale Datenhaltung
 
Vor allem die Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen und medialen Kanäle hat sich mit Interred vereinfacht. Das Multi-Channel-Publishing-System bietet einen nahtlosen, bidirektionalen Austausch zwischen Print und Online. Die jeweiligen Redaktionen werden dabei durch die Funktion Media Sync unterstützt. Zusammengehörende Inhalte in Interred „wissen“ voneinander und können jederzeit miteinander verglichen werden. Dies bildet die Grundlage für die Synchronisation der Inhalte, die es ermöglicht, Änderungen eines Medienkanals automatisiert in andere Medienkanäle zu übernehmen. Auch die Print- und Online-Redaktionen wachsen auf diese Weise zusammen. Aktuelle Themen und Informationen können gemeinschaftlich bearbeitet und an einem zentralen Ort zusammengetragen werden.

Bereits seit  2012 arbeitet die Neue Mediengesellschaft Ulm (u.a. „com! professional“, „Internet World Business“), die ebenfalls zur Verlagsgruppe Ebner gehört, bei ihren Zeitschriften und deren Onlineportalen auf das Publishing mit Interred. Nun schließt sich die Neue Pressegesellschaft mit ihren Zeitungen und Websites an.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...