Weiterempfehlen Drucken

Sun Chemical präsentiert lösemittelbasierte Inkjet-Tinten Streamline

Alternative Inkjet-Tinten für den Großformatdruck auf der Fespa 2015
 

Auf der Fespa 2015 informiert Sun Chemical über seine Streamline-Tinten zur Verwendung in Groß- und Supergroßformatdruckern.

Sun Chemical will auf der diesjährigen Fespa Global Expo (18. bis 22. Mai 2015, Köln) die neuesten Ergänzungen seiner Streamline-Serie von alternativen Inkjet-Tinten präsentieren (Stand C1 & C5 in Halle 8), wie das zur DIC Group gehörende US-Chemieunternehmen meldet. Die Rezeptur der Streamline-Tinten, die zur Verwendung in Groß- und Supergroßformatdruckern, wie u. a. Epson, EFI  Vutek, Roland, Mutoh, Mimaki und Seiko, gedacht sind, ist auf die farbspezifischen und physikalischen Eigenschaften der OEM-Tinten abgestimmt, so Sun Chemical weiter.

Zu den neuen Tinten der Produktreihe Streamline gehören: Ultima HPQ LO, SGX, TX und TBJ. Streamline Ultima HPQ LO setzt auf der bisherigen Ultima HPQ Tinte auf und verfügt nun auch über die geruchsarmen Chemikalien von Sun Chemical. Diese Tinte für Eco-Solvent-Drucker von Mimaki soll sich für Drucker in beengten Arbeitsumgebungen besonders eignen.

Ein weiterer Neuzugang in diesem Jahr sind die Eco-Solvent-Tinten Streamline SGX. Diese Reihe wurde speziell für den Einsatz mit den TFP(Thin Film Piezo)-Druckköpfen im neuen Epson-SureColor-70600-Drucker entwickelt. Auch diese Serie beinhaltet geruchsarme Chemikalien.

Die Streamline TBJ Tinte ist für den Einsatz im HP Turbojet gedacht und soll schnell trocknen und härten, so dass von einem geringeren Energieverbrauch auszugehen ist. Ferner trägt die Streamline TBJ zur Verringerung des Tintenverbrauchs und Overspray-Aufwands bei, wie der Hersteller weiter ausführt.

Präsentiert wird auch die Streamline TX, eine Tinte für digitale Textildruckmaschinen. Es handelt sich dabei um eine wasserbasierte Sublimationstinte für den Soft-Signage-Markt. Diese Tinte bietet kräftige Farben und tiefes Schwarz zum direkten Bedrucken von Textilien auf Polyesterbasis, so Sun Chemical.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Cluster statt Druckbalken: Mouvent stellt die Kerntechnologie seiner Drucksysteme vor

Dank der Cluster-Technologie sollen sich die Drucksysteme an jede Substratbreite und Anforderung anpassen lassen

Erst im Juli haben Bobst und Radex das Digitaldruck-Joint-Venture "Mouvent" gegründet – nun wurde bekannt gegeben, welche Technologie den neuen Digitaldrucksystemen zugrunde liegt. "Mouvent Cluster" verwendet anstatt größen- und farbspezifischer Druckbalken Cluster, die auf einer modularen, skalierbaren Matrix angeordnet sind. Dadurch soll sich das Drucksystem laut Hersteller an alle Substrate und Druckbreiten – und somit an die Anforderungen der unterschiedlichsten Märkte – anpassen lassen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...