Weiterempfehlen Drucken

Syrius der nächsten Generation noch höher automatisiert

Offline-Laminiersystem der Steinemann Technology AG mit zahlreichen Optionen erweiterbar

Die neue Generation der Laminiermaschine Syrius von Steinemann Technology bietet eine Vielzahl von Optionen und soll von der preiswerteren Basismaschine für das tägliche Laminiergeschäft bis hin zum Hochleistungs-Produktionssystem ausgebaut werden können.

Die neueste Generation ihres Laminiersystems Syrius hat die Steinemann Technology AG, St. Gallen (Schweiz), jetzt vorgestellt. Das neue System ist in einer preiswerten Basisvariante erhältlich, die mit zahlreichen neuen Optionen flexibel bis zum Hochleistungs-Produktionssystem ausgebaut werden können soll.

Die Basis der neuesten Generation bilden die Variante „Syrius Thermal“ für das Thermolaminieren bei einer Produktionsgeschwindigkeit von 100 m pro Minute bzw. 10.000 Bogen pro Stunde sowie die „Syrius Trade“ für das Wasser- und das Thermolaminieren. Für die Trade-Variante bietet Steinemann Technology ein laut Hersteller preislich sehr attraktives „Trade Plus Package“ an, mit dem die Produktionsgeschwindigkeit der Maschine beim Wasserlaminieren auf 80 m/min gesteigert werden kann. Darüber hinaus umfasst dieses Erweiterungspaket eine pneumatische Seitenziehmarke, das Trennsystem mit ‚Hot Knife’ zum exakten Trennen aller Folientypen und einen automatischen Abstapler. Sowohl die Thermal- als auch die Trade-Variante können mit zusätzlichen Optionen, Funktionen und Technologien erweitert werden. So lassen sich die Maschinen an individuelle Anforderungen des Marktes anpassen. Die Syrius der neuesten Generation verfügt über einen Bogenanleger mit neuester Druckmaschinentechnologie und erhöhtem Automatisierungsgrad, so der Hersteller. Der neue Bogenanleger soll auch bei schlechter Stapelqualität die Einrichtzeiten deutlich verringern. Neu ist auch die Technologie für die Bogenreinigung. Steinemann Technology bietet hier eine Auswahl von Kalander- und Bürsten-Optionen inklusive elektrostatisch geladener Bürsten an.

Ein weiteres Merkmal ist die neue, sehr kompakte Karbon-Trocknertechnologie für das Wasserlaminieren. Sie ermöglicht höhere Produktionsgeschwindigkeiten bei gleichzeitig verringertem Energieverbrauch. Die Temperatur der Laminierwalzen kann unabhängig vom Heißlufttrockner eingestellt werden, was ein schnelles Laminieren dünner Papiere ermöglicht. Auch das Super Hot-Knife wurde weiter überarbeitet. Zwei zusätzliche Trennwalzen verkürzen die Einstellzeiten des Messers selbst bei dünnsten Papieren. Darüber hinaus bewirkt das neue Super Hot-Knife auch die Trennung metallisierter Polyesterfilme bei sehr hoher Produktionsgeschwindigkeit. Optional steht eine automatische, axiale Schnittkorrektur zur Verfügung, was sogar bei Schrägbogen im unbeaufsichtigten Betrieb eine hohe Stapelqualität ermöglichen soll.

Durch eine neu entwickelte Software lässt sich die Maschine offline einstellen. So können Aufträge bereits vor der Arbeitsvorbereitung eingerichtet und bei Wiederholaufträgen auf die Daten früherer Jobs zugegriffen werden. Eine Anbindung an Produktionssteuerungs- und ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) ist laut Hersteller möglich. 

Die Syrius der neuesten Generation ist noch kompakter gebaut als das Vorgängermodell. Sie laminiert Bogenformate von 420 mm x 297 mm bis maximal 1.060 mm x 1.450 mm bei Papiergewichten von 100 g/m2 bis 600 g/m2. Sie verarbeitet alle gängigen Folientypen in Stärken von 10 µm bis 100 µm. Diese Laminierfolien können wahlweise glänzend, mattiert, gefärbt, transparent oder metallisiert sein und sogar Hologramme enthalten. Ein weiteres Merkmal der neuen Maschine: Sie verarbeitet jetzt auch zertifizierte biologisch abbaubare Filmmaterialien.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...