Weiterempfehlen Drucken

Techkon Spectrodens mit neuen Funktionen und neuer Ausstattung

Zusätzliche Möglichkeiten zur standardisierten Farbmessung
 

Premiere auf der Ipex 2014: das mit neuen Funktionen ausgestattete Hand-Spektraldensitometer Spectrodens von Techkon.

Die Techkon GmbH, Herstellerin von Farbmessgeräten und Qualitätskontrollsystemen für die Druckindustrie, hat neue Funktionen und Ausstattungsmerkmale für die neueste Generation der Spectrodens-Hand-Spektraldensitometer angekündigt. Die neuen Funktionen stehen dem Anwender – je nach Messgeräteversion – kostenlos durch ein Firmware-Update von Spectrodens zur Verfügung. Erstmals gezeigt wird das „neue“ Spectrodens auf der Ipex 2014 in London Ende März.

Zu den Neuerungen zählt eine neue Scanfunktion für individuelle Kontrollelemente. Mit ihr kann das Messgerät laut Techkon Dichte- und Spektralwerte von bis zu 54 Messfeldern in einem Scanvorgang ermitteln. Korrekte Messergebnisse würden dabei durch hoch entwickelte Felderkennungsberechnungen gesichert.
Das Spectrodens unterstützt die ECI/BVDM-Gray-Control-Streifen tvi10 und M i1 mit der ISO-Check-Funktion. Sie soll Anwendern eine Prüfung des Drucks nach ISO/PSO innerhalb von drei Sekunden erlauben. Außerdem stehen im Gerät Spectrodens und in der Software Spectro-
connect bereits die neuen ISO 12647-2:2013-Sollwerte und -Toleranzen für den Offsetdruck zur Verfügung. Diese wurden erst im Dezember 2013 veröffentlicht.
Um die Qualität von Papier zu prüfen, stehen dem Spectrodens laut Techkon neue Papier-Indizes zur Verfügung. Konkret sind dies: Weißgrad nach Berger und Stensby, Weißgehalt Tappi 452, Gelbgrad CIE und Opazität.
Die neue Formel SCCA-Referenzwertkorrektur soll es Druckern erlauben, schnell und einfach eine akzeptable Farbübereinstimmung zu erreichen – unabhängig vom Anteil optischer Aufheller im Bedruckstoff. Die von David McDowell (Mitglied des Idealliance Print Properties & Colorimetric Committee) entwickelte SCCA-Formel berechnet neue Zielwerte direkt im Gerät.

Je nach Messgeräteversion stehen dem Anwender alle neuen Funktionen kostenlos durch ein Firmware-Update von Spectrodens zur Verfügung. Die neue Firmware sowie die Software Spectroconnect können von der Techkon-Webseite heruntergeladen werden. Das Messgerät wird erstmals mit den neuen Funktionen auf der Fachmesse Ipex in London (24. bis 29. März 2014) zu sehen sein.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...