Weiterempfehlen Drucken

Technotrans: Kombinationsgerät soll Energieverbrauch und CO2-Ausstoß senken

"Beta.C Eco+" ist eine modulare Lösung für Feuchtmittelaufbereitung und die Farbwerkstemperierung
 

Mit dem Kombinationsgerät "Beta.C Eco+" sollen sich sowohl Energieverbrauch wie auch der CO-Ausstoß verringern lassen.

Mit dem Kombinationsgerät "Beta.C Eco+" bietet Technotrans eine modulare Lösung für die Feuchtmittelaufbereitung und Farbwerkstemperierung an, die sowohl die Energiekosten wie auch den CO2-Ausstoß beim Offsetdruck senken soll. Die Hauptbestandteile des Systems sind ein Kälteaggregat, das auf Basis der Digital-Scroll-Verdichter-Technologie arbeitet, eine frequenzgeregelte Temperierkreispumpte und eine Freikühl-Funktion zur Kühlung der Farbwerke.

In Kombination mit der optional drehzahlgeregelten Kühlwasser-Pumpstation "Beta.PS Eco" halbieren sich laut Technotrans die Fixkosten.

Die Digital-Scroll-Technologie sorgt dafür, dass die Technotrans-Lösung nur entsprechend der tatsächlich anfallenden Last kühlt, wie der Hersteller erklärt. Der Digital-Scroll-Verdichter laufe im unbelasteten Betrieb im Leerlauf und komprimiere kein Kältemittel. Dadurch sinde die Stromaufnahme auf etwa zehn Prozent des Nennstroms. Durch die automatische Regulierung seien laut Technotrans-Vertriebsleiter Peter Böcker vor allem im Teillastbetrieb Einsparungen möglich.

Die Temperierkreispumpe ist frequenzgesteuert. „Mittels der stufenlosen Anpassung der Pumpenleistung lassen sich daher bis zu 80 Prozent der Antriebsenergie einsparen“, sagt Böcker. Der gesamte Energieverbrauch könne daher zusammen mit der ebenfalls drehzahlgeregelten Kühlwasserpumpe "Beta.PS Eco" halbiert werden. Das seien für Drucker, die klassisch fünf Tage im Dreischichtbetrieb arbeiten, mehrere tausend Euro Ersparnis im Jahr.

Als Lösung zur Feuchtmittel-Aufbereitung und Farbwerk-Temperierung hilft "Beta.C Eco+" nach Angaben des Herstellers durch hochpräzise Mess- und Dosiersysteme auch dabei, Zusatzstoffe einzusparen. Verbrauchsdaten werden, so der Hersteller, automatisch erfasst. Optional bietet Technotrans zudem die Feuchtmittel-Feinfiltration "Beta.F" für hohe Feuchtmittel- und Filterstandzeiten an. Wie schnell sich "Beta.C Eco+" gegenüber luftgekühlten Einstiegssystemen rechne, sei leicht festzustellen, so Böcker. Diese seien nur in der Anschaffung etwas günstiger. "Beta.C Eco+" schöpfe vor allem bei normalen klimatischen Bedingungen wie in Deutschland, unter denen die Kühlung der Farbwerke zu 80 Prozent über die Freikühl-Funktion möglich ist, sein Potenzial aus.

Die Effizienz des Systems ist durch Vergleichsmessungen bei Anwendern und durch ein Zertifikat der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) bescheinigt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...