Weiterempfehlen Drucken

Testkarte als Indikator für Proteinrückstände auf Oberflächen

Handlicher Wischtest mittels selbstklebendem Haftverbund zur Reinigungskontrolle von Oberflächen für ein hygienisches Umfeld
 

Der Schnelltest Orion Clean Card Pro kann als Beispiel dafür stehen, wie selbstklebende Etiketten auf vielfältige Weise ihren Beitrag auf dem Lebensmittel- und Getränkemarkt leisten können.

Mit der Orion Clean Card Pro, einem zum Patent angemeldeten Schnelltest von Orion Diagnostica, soll es möglich sein, Proteinrückstände auf Oberflächen nachzuweisen, berichtet Finat, der internationale Verband der Hersteller selbstklebender Produkte. Werden Proteinreste gefunden, bedeutet dies, dass die betroffene Fläche nicht richtig gesäubert wurde und damit eine potentielle Brutstätte für Keime darstellt. Orion Diagnostica gehört zu den führenden finnischen Spezialisten für Diagnosetestsysteme und Hygiene-Überwachung. Der Schnelltest ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Orion Diagnostica Oy und dem finnischen technischen Forschungszentrum VTT sowie der Etikettendruckerei des Unternehmens, Auraprint Oy.

Aufgrund ihrer Kombination aus Funktion und Ästhetik leisten Klebeetiketten seit Jahren einen großen Beitrag beim Verpacken von Lebensmitteln und Getränken. Der Verbund aus Obermaterial (Papier oder Folie), Kleber und Trennschicht mit Trägermaterial ermöglicht einen hochwertigen Druck, eine breite Auswahl an Etikettenformen und -größen sowie das schnelle, einfache und präzise automatische Applizieren. Darüber hinaus lassen sich mehrere Etiketten in einem Maschinendurchlauf aufbringen, Sicherheitsfunktionen können in oder unter der Etikettenoberfläche untergebracht werden und Deckelverschlüsse auf Baby-Nahrung und ähnlichen Produkten geben eine Erstöffnungsgarantie. Die Kleber sind permanent haftend oder wiederablösbar und selbst abwaschbar. 

Jetzt unterstützt der selbstklebende Haftverbund eine weitere, zusätzliche Innovation für die Lebensmittelverarbeitung und die Gastronomie. Die Testkarte Orion Clean Card Pro wird über eine befeuchtete Arbeitsfläche gewischt und zeigt in nur 30 Sekunden Proteinrückstände durch einen Farbwechsel an. Sollten Proteine vorhanden sein, heißt das, dass die Fläche nicht ausreichend gereinigt wurde. Damit hilft dieser Test, das Ausbreiten von Krankheitserregern und Keimen auf Lebensmitteln, Flächen und Geräten zu verhindern. Orion Clean Card Pro vereint das Know-how einer komplexen Chemie, Materialwissenschaft und Drucktechnologie in einem ausgesprochen praktischen Schnelltest.

Auraprint stellt die Testkarte in einem einzigen Druckdurchgang auf einer angepassten Zehnfarben-Rotationstiefdruckmaschine mit vier Materialrollen, vier Druckeinheiten und drei Stanzeinheiten her. Tero-Matti Kinanen, Geschäftsführer von Auraprint: „Ohne den selbstklebenden Haftverbund wäre es sehr schwer, wenn nicht unmöglich gewesen, die Testkarte kostengünstig und effizient in großen Mengen zu produzieren.“Laut Finat wird dieser Test heute auch bereits im medizinischen Bereich eingesetzt, um die Sauberkeit von Krankenhausstationen zu kontrollieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Faltschachtelklebemaschine für Graphische Betriebe Kip

Visionfold 110 von Bobst produziert seit Ende Oktober

Im Rahmen umfangreicher Invstitionen, die in den vergangenen vier Jahren erfolgt sind, installiert das Druckunternehmen Graphische Betriebe Kip aus dem niedersächsischen Neuenhaus eine Faltschachtel-Klebemaschine Visionfold 110 vom Hersteller Bobst. Nachdem die neue Lager- und Logistikhalle im März 2016 fertiggestellt worden sei, sei nun ausreichend Platz vorhanden, um die neue Maschine in Betrieb zu nehmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...