Weiterempfehlen Drucken

Toleranzen beim Klebstoffauftrag halbiert

Herma will eine gleichmäßige Klebstoffbeschichtung garantieren

Als erstes Unternehmen der Branche konnte der Selbstklebespezialist Herma bei Standardklebern die marktüblichen Toleranzen beim Klebstoffauftrag halbieren: von derzeit ± 3 Gramm auf lediglich ± 1,5 Gramm – ohne dabei die aufzubringenden Klebstoffmengen zu ändern.
Herma garantiert laut Unternehmen ab sofort eine gleichmäßige Klebstoffbeschichtung seines Haftmaterials. Für Etikettenhersteller und Anwender bedeute dies ein höheres Maß an Produktsicherheit.
Insbesondere bei kritischen Anwendungen können schon zwei, drei Gramm zu wenig Klebstoff unangenehme Folgen haben: Auf schwierigen, zum Beispiel rauen Oberflächen können die Etiketten unter Umständen wieder abfallen. Umgekehrt verursachen zwei bis drei Gramm zu viel Klebstoff zum Teil Probleme beim Stanzen und Verspenden: Klebstoff tritt aus und verschmutzt Werkzeuge oder verursacht ungewollte Stopps in den Etikettieranlagen.
Das Unternehmen führt weiter an, dass sich Sicherheit beim Drucken erhöhe, da eine ungleichmäßige Klebstoffbeschichtung die Druckqualität beeinflussen könne. Um diese Qualität zu gewährleisten sei eine gleichmäßige Oberfläche ohne Schwankungen in der Dicke des Haftverbundes von großer Bedeutung.
Wichtigste Voraussetzung, um die Toleranzen um 50 Prozent zu reduzieren, sei der Einsatz der so genannten Vorhangbeschichtung.
Nach den Probeläufen mit den verringerten Toleranzen auf der neuen Anlage modifizierte Herma auch seine ältere Beschichtungsanlage.

Herma GmbH http://www.herma.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...