Weiterempfehlen Drucken

Tresu präsentiert neues Flexo-Lackkonzept für den Bogen- und Rollenoffset

Das neue Beschichtungskonzept, das für UV- und wasserbasierte Lacke geeignet sein soll, wird eines der zentralen Drupa-Themen des Ausstellers (Stand A62 in Halle 10) sein
 

Das E-Line-Kammerrakelsystem Uniprint Combi ist Teil des neuen Lackkonzeptes für den Bogen- und Rollenoffset.

Der dänische Hersteller von Flexodruckmaschinen und Druckmaschinenzubehör Tresu kündigt die Einführung eines integrierten, druckgesteuerten Beschichtungskonzepts für Hochgeschwindigkeits-Bogen- und Rollenoffsetdruckmaschinen an.

Dieses neue selbstregulierende Konzept, das auf der Flexotechnologie von Tresu Ancillary basiert, umfasst das E-Line-Kammerrakelsystem Uniprint Combi, das Zirkulationssystem Coating Circulator und das Konditionierungssystem Coating Conditioner. Mit diesem System sollen Bogen- und Rollenoffsetdruckmaschinen fertige Druckerzeugnisse schneller und ohne Gefahr der Bildung von Mikroschaum und Blasen an der Substratoberfläche, die durch die Luftübertragung aus den Anilox-Walzenzellen in die Beschichtung entstehen können, lackieren.

Eine Hauptkomponente dieses Konzepts ist die von Tresu konzipierte Druckregelungstechnologie. Sie soll für einen ausreichenden Druck sorgen und so eine permanente Barriere zwischen der Kammerrakel und den rotierenden offenen Anilox-Walzenzellen bilden, wodurch keine Luftblasen eindringen können. Die Kammerrakel Uniprint Combi verfügt über ein patentiertes Dichtungssystem. Danach bilden die Gummidichtungen einen luftdichten Verschluss, so dass auch bei Geschwindigkeiten von bis zu 18.000 Bogen pro Stunde keine Farbe austreten kann, ist der Hersteller überzeugt.

Zum Lieferumfang des neuen Konzepts gehört auch das patentierte E-Line-Schnellspannsystem, mit dem sich das Rakelmesser innerhalb von nur einer Minute sicher wechseln lassen soll. Dieses Feature wird auch durch das verbesserte und kompakte Design der Kammer unterstützt, wodurch der Aufwand für das Rühren der Beschichtung verringert und die Produktivität erhöht werden sollen.

Der Coating Circulator der Serie i arbeitet mit dem Kammerrakelsystem Uniprint Combi zusammen. Dieses Zirkulationssystem passt die Lackzufuhr automatisch an und startet ein sechs- bzw. zwölfminütiges Intensiv-Reinigungsprogramm, was einen schnellen Jobwechsel ermöglicht. Passend zur Vielzahl der UV- und wasserbasierten Beschichtungstypen werden auch verschiedene Zirkulationssysteme angeboten. Das Zirkulationssystem reguliert den Farbverbrauch mithilfe eines Sensors, der die Farbmengen und die Druckgeschwindigkeiten am Rakelmesser misst.

Die Temperaturregelung für die UV-Beschichtungen erfolgt mit den neuen Konditionierungssystemen, die über ein automatisches Nachfüllsystem zur Beibehaltung der Farbmenge und der Temperaturen von bis zu 55ºC verfügen.

Das neue Beschichtungssystem ist für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen im Bogen- und Rollenoffsetdruck geeignet, in denen eine laut Aussteller hohe Beschichtungsqualität erforderlich ist, wie beispielsweise für hochwertige Papieraufkleber und Kartonverpackungen. Darüber hinaus eignet es sich für den Akzidenzdruck sowie für einige Anwendungsbereiche im Rollenoffsetdruck wie zum Beispiel für Schrumpffolienverpackungen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg: Weltweit erste 18-Werke-Speedmaster XL 106 bei MPS

Internationaler Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) betreibt lange Maschine im schottischen Kilbride

An seinem schottischen Standort in East Kilbride hat der zur West-Rock-Gruppe gehörende internationale Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) die weltweit erste Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Damit reagiert MPS auf die starke Kundennachfrage von Designern und Markenartiklern nach vielfältigsten Veredelungen und Premiumqualität, wie der Hersteller jetzt bekannt gab. Die neue Druckmaschine ist die vielfältigste, die die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) jemals für den Verpackungsdruck im Premiumbereich hergestellt hat. Sie umfasst elf Druck-, drei Lackier- und vier Trockenwerke sowie das Inline-Kaltfoliensystem Foilstar und hat alle Abnahmetests bestanden, so Heidelberg weiter.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...