Weiterempfehlen Drucken

UPM-Kymmene: Neue Markennamen für Feinpapiere

Genaue Definition durch Zahlensystem

UPM-Kymmene führt neue Markennamen für
ihre holzfreien grafischen Papiere ein. Am 1.
Januar 2002 werden UPM Art und Nopa-Coat
umbenannt in UPM Finesse. UPM Fineset,
UPM Finesat, Nopa-Set und Nopa-Sat werden
unter dem Namen UPM Fine geführt.
Die beiden Dachmarken definiert ein
Zahlensystem genauer. Es soll vier
UPM-Finesse-Serien für gestrichene Papiere
geben: Die Zahl 700 steht für Gloss, 500 für
Premium Silk, 300 für Silk und 200 für Matt.
Für die ungestrichenen Papiere der Marke
UPM Fine wird die 100er Serie geschaffen.
»Für ein Zahlensystem spricht, dass es
universell ist«, erklärt David Mackie,
Marketingdirektor der Grafischen Papiere.
»Wir sind ein globales Unternehmen, und es
ist einfacher, ein allgemein anerkanntes
System zu haben. Führen wir neue Produkte
ein, werden wir die Zahlenreihe ergänzen.«
Hier plant UPM-Kymmene bereits die
Erweiterung der bestehenden Reihe an
gestrichenen Papieren. Dafür hat das
Unternehmen in den Umbau einer
Papiermaschine bei Kymi in Finnland
investiert, die ab November 2001 ein
gestrichenes, holzfreies Papier in den
Grammaturen 70 bis 115 g/qm produzieren
soll.
Für die Gestaltung des neuen Markenauftrittes
zeichnet das Contra-Team aus London, eine
integrierte Kommunikationsagentur mit
Niederlassungen in Helsinki, London, San
Francisco und Singapur, verantwortlich.

UPM-Kymmene http://www.upm-kymmene.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Eye-C: Neueste Inspektionstechnik für Etikettendrucker auf der Labelexpo

100%ige Druckbildkontrolle bei voller Geschwindigkeit – Einbindungsmöglichkeit in Workflow-Systeme

Auf der heute in Brüssel beginnenden Labelexpo Europe 2017 präsentiert Eye-C seine Inspektionssysteme für die Druckbildkontrolle von Etiketten und flexiblen Verpackungen. Die Inspektionslösungen unterstützen die Prozesse und sollen die Druckbildqualität während des gesamten Herstellprozesses sicherstellen. Der Stand des Ausstellers (4C61) befindet sich in Halle 4.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...