Weiterempfehlen Drucken

Überarbeiteter Standard für vierfarbigen Zeitungsdruck

ISO-Revision kurz vor dem Abschluss

Die Revision der seit 1998 gültigen ISO 12647-3 für die Verfahrensstandardisierung des vierfarbigen Zeitungsdruckes befindet sich kurz vor dem Abschluss. Wesentlichste Änderungen sind, dass die revidierte Norm dem zunehmenden Einsatz von Computer-to-Plate-Anlagen Rechnung trägt und auf den datenbasierten Workflow eingeht. Gleichzeitig werden die bisher enthaltenen, auf analoge Herstellungsverfahren bezogenen Tonwertzunahmen durch eine verfahrensunabhängige Tonwertzunahmekurve ersetzt.
Für viele Länder wie auch für Deutschland wird in Zukunft als einzige Tonwertzunahme 26 Prozent gelten. Vor allem für den nordamerikanischen Markt ist aufgrund der dort noch geringen Verbreitung von CtP eine Tonwertzunahmekurve von 30 Prozent in der Norm enthalten. Folgerichtig wird dann ein Zeitungs-Profil für 26 Prozent Tonwertzunahme zur Verfügung gestellt, das die zur Zeit verwendeten QUIZ-Profile mit 22 und 28 Prozent Tonwertzunahmekompensation ersetzen wird. Die Umstellung auf das neue ICC-Farbprofil erfolgt am 1. Juli 2004.
Mit der Einführung der verfahrensunabhängigen Tonwertzunahme und der Nutzung des entsprechenden Profils, erhalten die Anzeigenkunden einen einzigen „Kanal“ für die Datenanlieferung. Damit kommt die Zeitungsbranche Forderungen des Marktes entgegen. Die Zeitungshäuser stellen sich gleichzeitig der Herausforderung, interne Prozesse auf den einzigen standardisierten Dateneingang abzustimmen. Ziel der Standardisierungsbemühungen ist letztendlich die Herstellung definierter und reproduzierbarer Produkte und mit Blick auf die Werbewirtschaft: Das Erreichen und Angleichen der Farbdruckqualität auf hohem Niveau.
Unterstützung erhalten die Zeitungshäuser dabei von Beginn an von den Verbänden. IFRA und BVDM haben Anfang der 90er Jahre einen gemeinsamen Normvorschlag für den vierfarbigen Zeitungsdruck auf ISO-Ebene eingebracht und somit den Grundstein für die heutigen Standardisierungsvorgaben gelegt. Nach dem Vorliegen der ISO 12647-3 1998 förderten sie die Verbreitung des Standardisierungsgedankens: IFRA/ZMG mit der Qualitätsinitiative Zeitungsdruck (QUIZ) und der BVDM mit dem Standardisierungshandbuch, das auch bei QUIZ eingesetzt wurde. Auch bei der neuen Standardisierungsetappe werden IFRA und BVDM den Zeitungsbetrieben Hilfestellung geben.
Geplant zur Vorbereitung auf die Einführung des neuen Zeitungsprofils am 1. Juli 2004 in Deutschland sind eine Artikelserie, die auf die technischen Veränderungen in der revidierten ISO 12647-3 eingeht, und eine Veranstaltung zur Bekanntmachung des neuen Profils am 17. März 2004.

Bundesverband Druck und Medien http://www.bvdm-online.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...