Weiterempfehlen Drucken

Universe Software: PDF-Office Professional ab sofort in der Version 5.5 verfügbar

Verbesserungen vor allem im Bereich der Bildverarbeitung

PDF-Office Professional, die Software zur Erstellung und Bearbeitung von PDF Formularen und –Dokumenten des Neusser Herstellers Universe Software GmbH, steht ab sofort in der Version 5.5 für die Betriebssysteme Windows und Macintosh zur Verfügung. Dabei soll das Programm deutliche Verbesserungen im Bereich der Bildverarbeitung, die nun sogar weitestgehend Fehler in importierten Grafiken korrigiert, zeigen.
Das Programm, das zu 100 Prozent kompatibles PDF-Format liefert, unterstützt auch Anwender, die auch nur gelegentlich PDF Formulare erstellen, mit seiner intuitiven Benutzerführung. Dabei deckt es laut Hersteller mit seinem Funktionsumfang alles ab, was der spätere Nutzer im Acrobat Reader anschauen und verarbeiten kann. Seien es Eingabefelder für Texte, Zahlen oder Berechnungen, Auswahlfelder, Listenfelder oder vieles mehr. Bis hin zu komplexen Programmiermöglichkeiten der PDF-Formulare sind alle Möglichkeiten bereits in der Software integriert.
Wahlweise können die Formulare einfach vom weißen Blatt, ähnlich wie bei Microsoft Word, mit Texten, Bilder und Feldern erstellt werden oder aber auf Basis einer Vorlage, die in den Formaten PDF, JPG, BMP, TIFF, GIF, PNM, PNG oder FPX eingelesen werden können. Einmal erstellte Formulare können in PDF-Office Professional jederzeit wieder geändert oder ergänzt werden.
Die verbesserte Bildbearbeitung in der neuesten Version 5.5 betrifft vor allem den Import bestehender Bilddateien, die nun beliebig skaliert (grafisch und numerisch, proportional und nicht proportional), per x/y-Koordinaten positioniert oder per Schalter in die Originalgröße zurückversetzt werden können. Weitere Verbesserungen betreffen das Handling der Tabulator-Reihenfolge und die automatische Fehlerkorrektur beim Bild-Import.
Das Programm ist für Windows ab Win95, Mac OS X und Linux erhältlich und kostet 114,84 inkl. MwSt. Alle Updates und Programmerweiterungen sind im Preis enthalten.

Universe Software GmbH http://www.pdf-office.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Klingendes Buch in 2. Generation erstmals auf Frankfurter Buchmesse

Neueste Generation des "T-Book" der TU Chemnitz vorgestellt

Am Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz wird ein Buch entwickelt, dessen Seiten sprechen und verschiedene Sounds abspielen können. Die Seiten des Buches bestehen laut TU Chemnitz aus Lautsprecherpapier (kurz: T-Paper). Die Ergebnisse der bereits zweiten Generation dieser Drucktechnologie – das "T-Book 2" – wurde im Rahmen der Frankfurter Buchmesse einem breiten Publikum präsentiert. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...