Weiterempfehlen Drucken

Printfactory und Proofmaster jetzt in der Version 4.4 verfügbar

Neues Kalibrations-Format, neue Methode der Weiß-Erzeugung
 

Ab sofort verfügbar: das Update 4.4.0 für die Wide-Format-Produktionslösung Printfactory und das Proofsystem Proofmaster.

Der exklusive, weltweite Lieferant der Softwarepakete Printfactory und Proofmaster, Four Pees, hat die Veröffentlichung der Version 4.4 angekündigt. Das Update von Printfactory (Produktionslösung für den Wide-Format-Druck) und Proofmaster (Prooflösung) soll sich sowohl im Qualitäts- als auch im Produktivitätsbereich durch Verbesserungen auszeichnen, zum Beispiel dem neuen Printer-Media-Mode-Format (PMM) zum Profilieren und Kalibrieren sowie einem neuen Werkzeug zur Weiß-Erzeugung.

Mit der neuen Version hat sich das Kalibrations-Format von DFP (Desktop Finger Print) in PMM (Printer Media Mode) verändert. Aufgrund dieser Veränderung stellen die Produkte ein mächtigeres Archivierungsformat bereit, das aktuelle und künftige Anforderungen unterstützt. Das PMM-Format ist eine ZIP-Datei, die mindestens die Datei PrinterCalibration.xml enthält, ein Dokument, das den Inhalt der PMM beschreibt sowie Medium- und Modus-Beschreibung, die Farbvoreinstellung, die Treiber-Settings, die Linearisierung und ihre Voreinstellungen gegenüber anderen Dateien definiert. Zu den anderen Dateien, die normalerweise Teil der PMM sind, zählen die ICC-Profile, Messdaten (zum Beispiel CGATS-Dateien), Sonderfarbtabellen etc.
Im Vergleich zu DFP weist PMM ein neues Konzept mit dem Namen „Variations“ auf. Eine „Variation“ ist ein Druckprofil, das mit spezifischen Einstellungen generiert wird. Durch sie wird es möglich, mehrere Variationen desselben Printer-Media-Mode zu haben. Jede Variation kann wahlweise ihre eigenes, ihr zugeordnetes Normalisierungs-/Standardisierungs-Profil haben.

Mit der neuen Version des Editors und des RIPs hat sich auch die Methode der Weiß-Erzeugung verändert. Sie ist nach Herstellerangabe schneller und exakter geworden. Dies wurde durch ein neues Konzept mit dem Namen „White Layer“ erreicht. „White Layer“ rendert dynamisch jedes genau definierte Objekt auf dieser Ebene in Richtung der so genannten „Target Plate“ (normalerweise Weiß). Egal, welche Farbe das Objekt auch hat: Es wird mit überdruckendem Weiß für den Ausdruck gerendert. Die Methodik der Weiß-Erzeugung wird auch durch die Ebene definiert und kann jederzeit durch einen andere Methode ersetzt werden. Mehrfach-Ebenen mit unterschiedlichen Spezifikationen sind erlaubt (die Reihenfolge der Ebenen beeinflusst das Rendering ebenso wie das Weiß).

Das Update von Printfactory und Proofmaster unterstützt mehr als 40 weitere Drucksysteme von Agfa, Durst, Epson, Flora, HP, Inca, Mimaki, Mutoh, Océ, Polytype, Roland, Sigmajet, Signtronic, Summa und Swiss-Q-Print. Die komplette Übersicht an unterstützten Druckern, Features und Bug-Fixes kann hier abgerufen werden.

Printfactory 4.4.0 ist kompatibel mit Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) und Windows 7, Vista, XP, Server 2003 und 2008. Zudem wird das Messgerät X-Rite i1 Pro v2 jetzt im Calibrator unterstützt.
Printfactory 4.4.0 steht als kostenfreies Update für Bestandkunden von Printfactory 4.x.x zur Verfügung. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Druckerei Hachenburg investiert in die Klebebindung

Logistikkosten von bis zu 18.000 Euro eingespart

Am Anfang war die Druckerei ... dann investierte Gisela Greskamp, die Geschäftsführerin der Druckerei Hachenburg im gleichnamigen Städtchen im Westerwald in die Klebebindung und baute die Weiterverarbeitung im Unternehmen zur vollausgestatteten Buchbinderei aus. Jetzt wird die Weiterverarbeitung, die die Druckerei für verschiedene Industriekunden übernimmt, komplett inhouse – und dabei allein Logistikkosten von bis zu 18.000 Euro eingespart.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...