Weiterempfehlen Drucken

Printfactory und Proofmaster jetzt in der Version 4.4 verfügbar

Neues Kalibrations-Format, neue Methode der Weiß-Erzeugung
 

Ab sofort verfügbar: das Update 4.4.0 für die Wide-Format-Produktionslösung Printfactory und das Proofsystem Proofmaster.

Der exklusive, weltweite Lieferant der Softwarepakete Printfactory und Proofmaster, Four Pees, hat die Veröffentlichung der Version 4.4 angekündigt. Das Update von Printfactory (Produktionslösung für den Wide-Format-Druck) und Proofmaster (Prooflösung) soll sich sowohl im Qualitäts- als auch im Produktivitätsbereich durch Verbesserungen auszeichnen, zum Beispiel dem neuen Printer-Media-Mode-Format (PMM) zum Profilieren und Kalibrieren sowie einem neuen Werkzeug zur Weiß-Erzeugung.

Mit der neuen Version hat sich das Kalibrations-Format von DFP (Desktop Finger Print) in PMM (Printer Media Mode) verändert. Aufgrund dieser Veränderung stellen die Produkte ein mächtigeres Archivierungsformat bereit, das aktuelle und künftige Anforderungen unterstützt. Das PMM-Format ist eine ZIP-Datei, die mindestens die Datei PrinterCalibration.xml enthält, ein Dokument, das den Inhalt der PMM beschreibt sowie Medium- und Modus-Beschreibung, die Farbvoreinstellung, die Treiber-Settings, die Linearisierung und ihre Voreinstellungen gegenüber anderen Dateien definiert. Zu den anderen Dateien, die normalerweise Teil der PMM sind, zählen die ICC-Profile, Messdaten (zum Beispiel CGATS-Dateien), Sonderfarbtabellen etc.
Im Vergleich zu DFP weist PMM ein neues Konzept mit dem Namen „Variations“ auf. Eine „Variation“ ist ein Druckprofil, das mit spezifischen Einstellungen generiert wird. Durch sie wird es möglich, mehrere Variationen desselben Printer-Media-Mode zu haben. Jede Variation kann wahlweise ihre eigenes, ihr zugeordnetes Normalisierungs-/Standardisierungs-Profil haben.

Mit der neuen Version des Editors und des RIPs hat sich auch die Methode der Weiß-Erzeugung verändert. Sie ist nach Herstellerangabe schneller und exakter geworden. Dies wurde durch ein neues Konzept mit dem Namen „White Layer“ erreicht. „White Layer“ rendert dynamisch jedes genau definierte Objekt auf dieser Ebene in Richtung der so genannten „Target Plate“ (normalerweise Weiß). Egal, welche Farbe das Objekt auch hat: Es wird mit überdruckendem Weiß für den Ausdruck gerendert. Die Methodik der Weiß-Erzeugung wird auch durch die Ebene definiert und kann jederzeit durch einen andere Methode ersetzt werden. Mehrfach-Ebenen mit unterschiedlichen Spezifikationen sind erlaubt (die Reihenfolge der Ebenen beeinflusst das Rendering ebenso wie das Weiß).

Das Update von Printfactory und Proofmaster unterstützt mehr als 40 weitere Drucksysteme von Agfa, Durst, Epson, Flora, HP, Inca, Mimaki, Mutoh, Océ, Polytype, Roland, Sigmajet, Signtronic, Summa und Swiss-Q-Print. Die komplette Übersicht an unterstützten Druckern, Features und Bug-Fixes kann hier abgerufen werden.

Printfactory 4.4.0 ist kompatibel mit Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) und Windows 7, Vista, XP, Server 2003 und 2008. Zudem wird das Messgerät X-Rite i1 Pro v2 jetzt im Calibrator unterstützt.
Printfactory 4.4.0 steht als kostenfreies Update für Bestandkunden von Printfactory 4.x.x zur Verfügung. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neuartige Kombilösungen für Pharma-Verpackungen

Pharma-Verpackungsspezialist August Faller Gruppe stellt Pharma Compliance Pack und Leporello-Etikett vor

Vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an mehrseitigen Etiketten mit viel Raum für Informationen und des Kundenwunsches nach geführter Medikation bietet die August Faller Gruppe (Waldkirch, Nürnberg) jetzt zwei neuartige Produkte an: Die Verpackungslösung Pharma Compliance Pack soll die exakte Medikamenteneinnahme unterstützen und damit die Therapietreue der Patienten verbessern. Und das fünfseitige Leporello-Etikett ist laut Hersteller die Antwort auf den steigenden Bedarf an Platz für mehr Informationen beispielsweise durch die steigenden Anforderungen der Mehrsprachigkeit und neue gesetzliche Richtlinien zur Textgestaltung und Lesbarkeit.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...