Weiterempfehlen Drucken

Quark stellt neue Version der Content Automation Platform vor

Updates sollen für einen höheren Automatisierungsgrad in allen Lebenszyklusphasen von Inhalten sorgen
 

Die Quark-Lösungen zur Automatisierung von Inhalten sollen global agierenden Unternehmen helfen, ihre Inhaltsprozesse zu optimieren, so dass sie für das Unternehmen entscheidende Inhalte präzise ausgeben können.

Quark Software hat eine neue Version seiner Content Automation Platform vorgestellt, einer integrierten Unternehmenslösung zum Erstellen, Verwalten, Publizieren und Bereitstellen von Omnichannel-Inhalten für ein breites Branchenspektrum. Zu den Neuerungen zählen unter anderem das Bedienen neuer interaktiver Publishing-Kanäle und ein webbasiertes Offline-Authoring.

Die Content Automation Platform von Quark wurde für die Verarbeitung von Omnichannel-Inhalten entwickelt, die häufig aktualisiert und über unterschiedliche Kanäle und Geräte und für unterschiedliche Zielgruppen bereitgestellt werden müssen. Die jetzt von Quark vorgestellten neuen Funktionen beinhalten:

  • Neue interaktive Publishing-Kanäle: Automatische Ausgabe von Inhalten als responsive HTML5, HTML5-Web-Publikation, iOS- und Android-Apps, E-Mail, PDF, Print und mehr. Zusätzliche neue kreative Funktionen wie mehrstufige Farbverläufe und Opentype-Stilsets sollen die Grenzen von Design und automatisiertem Publishing erweitern. 
  • Webbasiertes Offline-Authoring: Fachexperten aller Sparten sollen Inhalte sicher und effizient mit Hilfe eines Webbrowsers jetzt auch offline verfassen können und müssen dazu nicht an ihrem Arbeitsplatz sitzen. 
  • Automatisierte Diagramme und Tabellen: Dynamische Erstellung von statischen und interaktiven Diagrammen und Tabellen aus Excel und anderen Datenquellen in einem Format, das für jeden Ausgabekanal und jedes Gerät geeignet ist.
  • Unterstützung neuer Inhaltstypen: Unterlagen für die Geschäftsberatung, Schulungsmaterial, HR-Dokumente, Equity-Berichte und mehr können mit dieser Version laut Quark noch weiter automatisiert werden. Durch die Integration von Powerpoint und Visio, hätten Anwender die Möglichkeit, Powerpoint-Folien und Visio-Seiten innerhalb ihrer Dokumente wiederzuverwenden und dynamisch zu aktualisieren. Außerdem erleichtere die neue Art der Formelbearbeitung gewerblichen Nutzern das Erstellen und Veröffentlichen von Gleichungen, die Finanz- und andere Modelle unterstützen. 
  • Skalierbarkeit von Unternehmen: Jedes globale Unternehmen benötige eine Content Automation Platform, die über Unternehmensbereiche und Standorte hinweg in Koexistenz mit komplexen Unternehmenssoftware-Umgebungen dimensioniert werden kann, so Quark. Eine dynamische Konfiguration bedeute, dass neue Inhaltstypen eingeführt werden können ohne die Notwendigkeit, Anwendungsserver neu starten zu müssen oder die Produktion zu beeinflussen. Elasticsearch, eine Open-Source-Suchmaschine auf Unternehmensebene, werde nun unterstützt und ermögliche so eine noch höhere Skalierbarkeit und schnellere Suche.

Eine vollständige Liste der Neuerungen in dieser Version der Content Automation Platform finden Sie in den Quark Enterprise Solutions Foren.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Adobe KI-Technologie könnte das kreative Arbeiten stark verändern

Befindet sich der Softwarehersteller sogar schon auf dem Weg zum KI-Service-Anbieter?

Adobe hat kürzlich die neuesten Versionen und Programme der Creative Cloud vorgestellt und veröffentlicht – angeblich das größte „Update“ seit der CC-Einführung von fünf Jahren. Technik-Previews und der aktuelle Test der Software-Produkte durch Autorin Alexandra Oettler für das Fachmagazin Deutscher Drucker lassen vermuten, dass es Adobe künftig nicht mehr allein darum gehen wird, Kreativprogrammen anzubieten. Dahinter steckt das Framework für künstliche Intelligenz und Machine Learning, Adobe „Sensei“.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...