Weiterempfehlen Drucken

KBA präsentiert Rotajet 76 mit Hard- und Softwareupdates

Neue Polymertinte, neuer Trockner, neue Software
 

Einblicke gewährt: Auf den Hunkeler Innovationdays präsentiert KBA die Inkjetdruckmaschine Rotajet 76 mit Hardware- und Softwareupdates. Unter anderem wurde die Farbversorgung verbessert und eine neue wasserbasierende Polymer-Tinte, die Rotacolor, entwickelt.

Bereits auf dem Druckforum 2013 hatte KBA die Hard- und Softwareupdates für seine Rotajet 76 vorgestellt – nun war die Inkjetdruckmaschine mitsamt der Neuerungen auf den Hunkeler Innovationdays zu sehen. Der Druckmaschinenbauer hat die Rotajet 76 mit einem neuen Trockner und einem neuen Aufwickler ausgestattet sowie die Farbversorgung verbessert. Zusammen mit der neuen RIP-Software und der neu entwickelten Rotacolor-Polymer-Pigment-Tinte konnte zudem die Druckqualität gesteigert werden.

Durch die Polymere in der neuen Rotacolor-Tinte können sich die Pigmente besser miteinander verbinden und dringen nicht so tief ins Papier ein – die Kapillarwirkung werde "gesperrt". Im Ergebnis können die Droplets, so Oliver Baar, Projektleiter im neuen KBA-Geschäftsfeld Rollendruckmaschinen Digital, schärfer wiedergegeben und ein Durchschlagen verringert werden. Durch die neue Tinte konnte auch die Palette an bedruckbaren, unbehandelter Papiere erweitert werden. Zudem wurde die Farbversorgung der Inkjetdruckköpfe verbessert.

KBA Rotajet mit neuem Trockner und neuem Aufwickler

Aber auch der neue Trockner, der auf der Air-Blade-Technologie, einer Mischung aus Infrarot und Warmluft, basiert, trägt laut Baar zu einer besseren, weil stabileren Druckproduktion bei. Dank des neuen Papierweges und einer integrierten Kühleinheit wird die Bahn bei rund 50°C jeweils nach dem Druck der Schön- bzw. Widerseite zweimal durch den Trockner geführt und so schonender getrocknet. Nach dem Druck sorgt ein neuer Aufwickler inklusive "Bananenwalze", dank der man auf unterschiedliche Beschaffenheiten des bedruckten Papiers reagieren könne, für das präzise Auswickeln der Bahn. Verbessert wurde seit der Drupa 2012 aber auch die Software der Rotajet 76. Sie bietet laut KBA nun ein neues Screening – also neue Rastermöglichkeiten – ein neues Colormanagement sowie insgesamt eine höhere Leistungsfähigkeit.

KBA präsentiert die Live-Produktion von Zeitungen und Büchern

Welche Druckqualität die Rotajet 76 liefert, davon konnten bzw. können sich die Besucher der Hunkeler Innovationdays live überzeugen: Der Druckmaschinenhersteller produziert auf der Inkjetdruckmaschine nicht nur Kochbücher, sondern auch täglich die Neue Luzerner Zeitung.

Technische Daten von KBAs Inkjetdruckmaschine

Die KBA Rotajet 76 von KBA verarbeitet Papierbreiten von 781 mm und druckt auf einer Breite vonn 775 mm. Die Leistung gibt der Hersteller mit 150 m/min an, was einer Produktivität von bis zu 3.000 A4-Seiten pro Minute entspricht. Dank der Piezo-Inkjet-Technologie können variable Tröpfchengrößen verdruckt werden; die Druckauflösung liegt bei 600 x 600 dpi. Ausgelegt ist die Rotajet 76 auf ein monatliches Druckvolumen von 85 Mio. A4-Seiten. Sie verfügt unter anderem über einen automatischen Bahneinzug, eine vollautomatische Bahnspannungskontrolle sowie einer "Mill-Splice-Detection". Optional kann die Inkjetdruckmaschine mit einem Pastoline-Rollenwechsler mit automatischem Rollenwechsel, einer Inline-Rückbefeuchtung, einem Inline-Dispersions-Lackwerk sowie mit verschiedenen Online-Finishing-Modulen ausgestattet werden. Auch die KBA Papier Workflow lasse sich auf Wunsch integrieren.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...