Weiterempfehlen Drucken

Velocity: Canon/Océ und Memjet arbeiten gemeinsam im Großformatdruck

Feedback der Drupa-Besucher soll in die weitere Entwicklung des Systems einfließen
 

Velocity ist ein von Canon/Océ und Memjet entwickelter Großformatdrucker (vorerst in einer Technologiestudie), der bis zu 500 A0-Poster pro Stunde drucken soll.

Pünktlich zur Drupa haben Océ, ein Unternehmen der Canon-Gruppe, und Memjet eine Vereinbarung über die Entwicklung eines neuen Großformatfarbdruckers unterzeichnet. Auf der Drupa ist das erste Maschinenkonzept der "Velocity" erstmals live zu sehen. Das Drucksystem liefert bis zu 500 A0-Drucke pro Stunde bei einer Auflösung von 1.600 x 800 dpi. In die weitere Entwicklung der Velocity soll das Feedback der Drupa-Besucher mit einfließen.

Das Velocity-Konzept ist der eines hochproduktiven, digitalen Großformatdruckers: Auf dem 106 mm langen Druckweg können laut Hersteller bis zu 500 Bogen pro Stunde im Format A0 produziert werden. Mit dieser Leistung sei der Velocity bis zu 15 Mal schneller als konventionelle Tintenstrahler, erklärten die Kooperationspartner. Während die Highspeed-Farbdrucktechnologie des Drucksystems von Memjet stammt, bringe Océ sein Know-how aus den Bereichen Produktionsdruck und Workflow in die Entwicklung mit ein. 

Die Großformattechnologie von Memjet kombiniert fünf jeweils 222,8 mm breite Inkjetdruckköpfe, die als ein Ganzes betrieben werden und laut Hersteller mehr als drei Milliarden Tintentröpfchen pro Sekunde ausstoßen. So sollen sie für eine höhere Farbdichte im Druckerzeugnis sorgen. Der Velocity verwendet die Sechs-Medienrollen-Technologie des Oce-Druckers ColorWave 650. Der Rollen- und Medienbreitenwechsel erfolgt laut Hersteller automatisch. Es wird eine Gesamtkapazität von 1.200 Metern geboten.

Ein Océ-Double-Decker-Pro-Stapelmodul verfügt über ein duales Fachsystem, dass das gleichzeitige Entladen und Drucken ermöglicht, sodass mit Velocity laut Canon/Océ ein Druckoutput von bis zu 1.200 Metern Gesamtlänge unterbrechungsfrei erreicht werden kann. Bedient wird der Velocity über einen Touchscreen aus der Océ-Druckerreihe Varioprint 6000. Das Konzept unterstützt zudem einen echten Adobe-PDF-Workflow.

Basierend auf dem Feedback der Fachkräfte, die auf der Drupa erfasst werden sollen, will Canon/Océ entscheiden, ob und wann Velocity in die Produktion und die Markteinführungsphase geht. Genauere Informationen werde der Hersteller voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte bekannt geben. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Klingenberg Berlin und Pinguin Druck: Gemeinsames Digitaldruck-Großprojekt realisiert

Neue High-Speed-Digitaldruckanlage und High-Speed-Plotter bei Sachsendruck – Produktion für Boxximo.de wird erweitert

Langjährige Partner in einem Berliner Druckerei-Netzwerk sind die Druckunternehmen Pinguin Druck und Klingenberg Berlin. Die Zusammenarbeit erstreckt sich von einer Einkaufsgemeinschaft über die Belieferung mit Druckprodukten hin zur gesellschaftsrechtlichen Zusammenarbeit beim Berliner Start-Up im Segment Online-Verpackungsdruck Boxximo.de. Im Rahmen der Partnerschaft haben sich beide Unternehmen zu einem gemeinsamen digitalen Großprojekt entschlossen.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...