Weiterempfehlen Drucken

EFI bringt digitales Frontend Fiery Pro Server 6 offiziell auf den Markt

Verarbeitungstempo gesteigert, Konformität zum PSD sichergestellt
 

Auf der Fespa im Frühjahr erstmals vorgestellt, jetzt weltweit erhältlich: das digitale Frontend EFI Fiery Pro Server 6.

Der Fiery Pro Server von EFI, ein digitales Frontend, das speziell für den XL- und XXL-formatigen Inkjetdruck entwickelt wurde, ist ab sofort weltweit in der Version 6 erhältlich. Das zur Fespa erstmals vorgestellte Frontend verfügt laut Hersteller über die RIP-Technologie FAST (Fiery Accelerated System Technology), die das Verarbeitungstempo um das bis zu Siebenfache steigern soll. Hinzu kommen als Neuerungen Farbmanagement-Funktionalitäten sowie Konformität mit den Fogra-Kriterien für die PSD-Zertifizierung (Prozess-Standard Digitaldruck).

Das Beschleunigungsverfahren FAST RIP verbindet Komprimierungs-
algorithmen mit einem effizienten Speichermanagement. Zudem sorgen die integrierte Adobe PDF Print Engine (APPE) und der Adobe PostScript Interpreter (CPSI) für den Geschwindigkeitsgewinn. Selbst komplexe Druckvorlagen sollen so laut EFI verlässlich und wirtschaftlich verarbeitet werden können – auch bei Kleinserien und Einzelexemplaren. Neben dem gesamten EFI Vutek-Portfolio seien mehr als 540 Drucksysteme mit dem digitalen Frontend Fiery Pro Server 6 ansteuerbar.

Weiterentwicklungen abseits der RIP-Technologie.
Fiery Pro Server 6 wurde zugeschnitten auf die verschiedenen „Print Checks“, mit denen die Fogra die Konformität mit dem Prozess-Standard Digitaldruck (PSD) sicherstellt. Hinzu kommen das Glättungsverfahren „Fiery Dynamic Smoothing“, das harmonische, fein durchzeichnete Farbverläufe (unabhängig von Dateiformat und Drucker) garantieren soll, sowie Farb-
gebungsfunktionen für konstante Prozess- und Sonderfarben. Erleichtert wurde laut EFI zudem die Motivaufteilung.

JDF-Konnektivität.
Zur Kommunikation mit Druckmanagement- und Web-to-Print-Anwendungen besitzt Fiery Pro Server 6 eine bidirektionale JDF-Schnittstelle – für hochautomatisierte Workflows im Zusammenspiel zwischen Branchensoftware, Web-to-Print-Lösung und E-Printshop.

Verfügbarkeit und Upgrades.
Bisherige Nutzer von Fiery Pro Server mit laufendem Servicevertrag – egal ob Software Maintenance & Support Agreement oder Enhanced Service Program (inklusive Fiery XF) – können das Upgrade auf Version 6 ab sofort kostenlos beziehen. Für alle übrigen Kunden wird Fiery Pro Server 6 direkt von EFI zum Kauf angeboten.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Böwe Systec wächst im Bereich Päckchen- und Paket-Logistik

Opti-Sorter wird auf der Post Expo 2017 in Genf gezeigt
Opti-Sorter

Der Automatisierungsspezialist Böwe Systec hat sein Portfolio für die Post- und Paketlogistik 2016 mit dem Opti-Sorter ergänzt. Diese Paket- und Päckchensortieranlage zeigt das Augsburger Unternehmen nun erstmals auf einem Messestand – vom 26. bis 28. September 2017 bei der Post Expo 2017 im schweizerischen Genf (Stand 4090). Rund 3.500 Besucher werden zur Post Expo erwartet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...