Weiterempfehlen Drucken

Verkaufsstart für Apples neues Betriebssystem Tiger am 29.4.2005

Mac OS X Version 10.4 (Tiger) hat 200 neue Features bekommen

Apple hat den Verkaufsstart von Mac OS X 10.4 (Tiger) für Freitag, den 29. 4. 2005, angekündigt. Tiger verfügt über 200 neue Features, unter anderem Spotlight und Dashboard. Spotlight ist eine neuartige Suchtechnologie, über die sich beispielsweise Dokumente, E-Mails, Adressen und Bilder auf dem Mac schnell auffinden lassen.
Dashboard ist eine neue Welt von Hilfsprogrammen, die Widgets genannt werden. Sie bieten dem Anwender sofortigen Zugriff auf Informationen wie Aktienkurse, Wetterberichte, Flugdaten, Maßeinheiten, Währungsrechner oder ein Telefonbuch. Tiger wird bereits mit 14 solcher Widgets ausgeliefert.
Über die neue Automator-Anwendung lassen sich wiederkehrende Abläufe einfach automatisieren, ohne dass dazu eine komplizierte Programmierung notwendig wäre. Der Anwender wählt aus einer Bibliothek von über Hundert anpassbaren Aktionen aus und verknüpft diese per Drag & Drop, um einen automatisierten Workflow anzulegen, der genau an seine Bedürfnisse angepasst ist.

In Safari ist ein kompletter RSS-Reader eingebaut, der direkt im Browser den sofortigen Zugriff auf Informationen von Newsdiensten, Mac-Websites oder Weblogs ermöglicht. Mehrere RSS Feeds lassen sich zu einer Art persönlicher Tageszeitung zusammenstellen.
Zu weiteren Features von Tiger gehören unter anderem: QuickTime 7, die neueste Version des auf Standards beruhenden Mediaplayers von Apple mit Unterstützung von H.264; Mail 2, eine verbesserte Version des E-Mail-Clients in Mac OS X mit einer neuen Benutzeroberfläche, Spotlight-Suche, Mac-Synchronisation und Slideshow; iCal 2, mit Unterstützung für Geburtstagskalender, Kalendergruppen, Spotlight und Automator sowie verbesserter Druckfunktion; Fontbook 2, über das sich nun Fonts an beliebigen Orten im System oder im Netzwerk installieren lassen; verbesserte Windows-Kompatibilität, um auf windows-basierte Verzeichnisse zuzugreifen und sich bei Microsofts Active Directory anzumelden.
Preise: Mac OS X 10.4 (Tiger) wird ab dem 29. April im Apple-Fachhandel für 129 Euro inklusiv MwSt. verfügbar sein. Tiger setzt mindestens 256 MB RAM Speicher voraus und läuft auf jedem Macintosh-Computer mit G5-, G4-, oder G3-Prozessor und integriertem Firewire.
Apple gab ferner bekannt, dass Mac OS X Server 10.4 (Tiger) ab 29. 4. 2005 erhältlich sein wird, zeitgleich mit der Desktop-Version vom Tiger. Die Serverversion kostet 479 Euro inklusiv MwSt (10-Client-Einzelversion).

Apple http://www.apple.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Salzland Druck investiert in Bogenstanze Easymatrix 106 C

Kurze Rüstzeiten bei unterschiedlichsten Materialien

Salzland Druck GmbH & Co. KG mit Sitz in Staßfurt hat eine Bogenstanze Easymatrix 106C der Heidelberger Druckmaschinen AG in Betrieb genommen. Damit sei das Unternehmen nun in der Lage, Produkte im Folien-, Kunststoff-, sowie im Kartonagenbereich – einschließlich der Weiterverarbeitung – komplett selbst zu produzieren, erklärt Salzland-Druck-Geschäftsführer Christian Heinrich. Darüber hinaus soll die Maschine auch neue Projekte ermöglichen.
 

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...