Weiterempfehlen Drucken

WAZ Gruppe investiert in neues Druckzentrum und zwei neue Colorman XXL Autoprint

Investitionsvolumen beträgt 31 Mio. Euro – Arbeiten beginnen 2012

Die Colorman Autoprint druckt formatvariabel: Die produzierten Zeitungen und Beilagen können damit in zwei unterschiedlichen Formaten erscheinen.

Die WAZ Mediengruppe investiert mehr als 31 Mio. Euro in ein neues Druckzentrum für den Braunschweiger Zeitungsverlag. Anfang des kommenden Jahres beginnt der Bau auf dem 18000 m² großen Grundstück im Braunschweiger Stadtgebiet. Ende 2012 soll das hochmoderne 7550 m² große Druckereigebäude in Betrieb genommen werden. Neu sind dabei auch zwei 48-Seiten Colorman-XXL-Autoprint-Maschinen von Manroland. Beim Neubau wird besonders auf energetische und nachhaltige Gesichtspunkte geachtet, wie Dr. Klemens Berktold, Leiter des gesamten Druckbereichs der WAZ Mediengruppe, betont. 

Die Konzeption des Neubaus ist auch unter Umweltschutzaspekten bemerkenswert: Die Planungen orientieren sich an der aktuell geltenden Energieeinsparverordnung 2009 (ENEV 2009). Bauliches Ziel ist eine Energieoptimierung und Schonung von Ressourcen, so dass der darin geforderte gesetzlichen Effizienzrahmen um 20 % unterschritten wird.

Die Maschinen haben einen Umfang von je 48 Seiten und sind mit automatischenPlattenwechselrobotern und Papierrollen-Transportanlagen ausgestattet, die Rollenwechslerwerden vollautomatisch beladen. In der Weiterverarbeitung werden mit Versandlinien desSchweizer Herstellers Ferag die bisherigen Kapazitäten erhöht. Die neuen Ferag-Maschinenkönnen den Tageszeitungen bis zu 16 Beilagen gleichzeitig hinzufügen, bisher waren esacht.

Automatischer Plattenwechsel ist an beliebig vielen Druckwerken möglich (one touch). Parallel werden alle Daten für die neue Produktion in der Maschine geladen. Nach Ablauf der konstanten Jobwechselzeiten ist die Colorman XXL Autoprint für den erneuten Andruck bereit. Automatisch erfolgt auch die Umstellung auf das jeweils neu zu produzierende Format. 

Für den Materialfluss übernimmt Aurosys den automatisierten Rollentransport, die zentrale Rollenvorbereitung und die bedarfsgerechte Anlieferung der Rollen an die Rollenwechsler. Neben diesen physischen Transportaufgaben liefert Aurosys auch die komplette Datenlogistik, in der alle relevanten Informationen zum Papierverbrauch erfasst und ausgewertet werden.

Über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg verbraucht ein Zeitungsdrucksystem etwa das Fünffache von dem, was es kostet. Investitionskosten für ressourcenschonende Technologien haben sich aufgrund der hohen variablen Kosten für Papier, Energie und andere verfahrenstechnische Komponenten in der Regel bereits nach wenigen Jahren amortisiert, so Manroland. Vor diesem Hintergrund kann zum Beispiel Quick-Start dabei helfen, Makulatur einzusparen.

Gegenüber einem konventionellen Einzelantrieb erreicht die Colorman Autoprint zudem mit dem Brückenantrieb einen niedrigeren Energieverbrauch, wie Manroland betont. Ebenso lassen sich Energieverbrauch und Wartungsaufwand durch die dynamische Walzeneinstellung mit Iroloc deutlich senken, so der Hersteller.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Zeller+Gmelin: Glanzoptimierte Farbserie für den LED-UV-Offsetdruck neu

UV-Druckfarbenspezialist stellt LED U45 auf den UV Days 2017 bei IST Metz vor

Zeller+Gmelin, in Eislingen/Fils (bei Göppingen) ansässiger Hersteller von UV-Druckfarben, Spezialschmierstoffen und Chemie, wird als Produktneuheit aus der Uvalux-Serie bei den diesjährigen UV Days seine glanzoptimierte Farbserie für den LED-UV-Offsetdruck mit der Bezeichnung LED U45 präsentieren. Zeller+Gmelin nimmt zum wiederholten Mal an dieser Veranstaltung teil, die der UV-Anbieter IST Metz traditionell an seinem Stammsitz in Nürtingen bei Stuttgart organisiert. Der Termin der inzwischen achten UV Days ist vom 15. bis 18. Mai 2017.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...