Weiterempfehlen Drucken

Agfa Graphics stellt „neuen“ Zeitungsworkflow vor

Arkitex Production verfügt über eine HTML5-Benutzeroberfläche und kann über die Cloud betrieben werden
 

Arkitex Production basiert auf HTML5 und soll Skalierbarkeit, Flexibilität und Qualität für Zeitungsverlage jeder Größe bieten.

Mit Arkitex Production hat Agfa Graphics den Besuchern der diesjährigen World Publishing Expo in Amsterdam seinen „neuen“ Workflow für Zeitungsverlage vorgestellt. Laut Hersteller bietet die Druckvorstufen-Software für die industrielle Zeitungsproduktion integrierte Funktionen für ein effektives Management und eine effizientere Automatisierung der Zeitungsherstellung – vom Verlag bis zur Druckerei.

Arkitex Production kann laut Hersteller im Netzwerk des jeweiligen Zeitungsverlags oder über das cloudbasierte Angebot von Agfa betrieben werden. Es soll im Browser über eine einheitliche, integrierte Benutzeroberfläche aufgerufen werden können, mit deren Hilfe sich alle beteiligten Abteilungen über alle Vorgänge und Arbeitsschritte auf dem Laufenden halten können. Da die Benutzeroberfläche vollständig auf HTML5 basiert, lasse sie sich über Laptops, Tablets, Smartphones und selbst von Touchscreens in Produktions-
umgebungen aus aufrufen. 

Arkitex Production erfüllt als skalierbare Lösung die Anforderungen kleinster Produktionsbetriebe (über Grundmodule) ebenso wie die der größten Zeitungsverlage mit mehreren Standorten (erweiterte Module für komplexe Workflows), so der Hersteller. Der Workflow lasse sich konfigurieren, um die Verarbeitung auf der Grundlage des Redaktionsschlusses zu automatisieren. So kann er zum Beispiel laut Agfa die Prozesse über das Stanz- und Abkantsystem bis hin zur Druckmaschine überwachen und verfolgen, was es dem Benutzer ermöglicht, individuelle Produktionspläne entsprechend der Druckmaschinenkonfiguration zu erstellen.

Arkitex Production soll auch eng verzahnt mit mehreren Redaktionsstandorten eingesetzt werden können, so dass jeder Verleger die Möglichkeit erhält, alle Phasen des Workflows dezentral zu überwachen oder Proofing- und Freigabeprozesse zu verfolgen. Auch Funktionen zur Qualitätssteigerung stehen angeblich zur Verfügung. Hierzu gehören unter anderem Intellitune für die automatisierte Optimierung von Bildern, Veripress für das farbverbindliche Softproofing direkt an der Druckmaschine, Opti-Ink für die Optimierung des Druckfarbenverbrauchs und störungsfreie Druckprozesse, die Rastertechnologie Sublima und die automatische Voreinstellung von Farbzonen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Canon präsentiert neues Inkjet-Rollendrucksystem "Océ Prostream"

Premiere auf den Hunkeler Innovationdays in Luzern

Mit der Océ Prostream hat Canon die nächste Generation seiner Inkjet-Rollendrucksysteme vorgestellt. Sie soll das Inkjet-Know-how aus dem deutschen Werk in Poing mit Neuentwicklungen hinsichtlich der Ausgabequalität und Medienflexibilität kombinieren und so helfen, anspruchsvolle Druckaufträge vom Offset in den Inkjetdruck zu verlagern.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...